Aller guten Dinge sind vier

Aller guten Dinge sind vier

Nämlich vier Nachwuchstrainer für das Kinder- und Jugendtraining im Ninjutsu.

Mit einem Amamori, d.h. dem original japanischen Gürtelanhänger, wurden vier Sportler für Ihre langjährigen Leistungen im Kampfsport ausgezeichnet. Zuvor standen für die neuen Nachwuchstrainer sowohl Lehrgänge beim Kreissportbund
als auch Seminare in verschiedenen Ryu’s, d.h. Schulen, im Ninjutsu an. So wurden bei den Ninjutsu Meistern Shihan Sven Gutknecht und griechischen Shihan Kostas Kanakis Lehrgänge zu den Themen Bo Jutsu (Langstock 2m) und effektive Selbstverteidigung besucht.

Daniel Heinrich

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: