Author - SpVgg 1862 Neumark

Spielbericht unser E-Jugend vom 14.04.18

Unser erstes Auswärtsspiel der Rückrunde führte uns nach Irfersgrün zum BSV, einem Gegner, gegen die wir schon einige spannende Spiele in den letzten Jahren erlebt hatten, allein das 4:4 im Herbst war allen noch in Erinnerung und so lautete der Plan, die 3 Punkte diesmal mit nach Hause zu nehmen. Gesagt – getan, die Kids zeigten ein klasse Spiel und ließen in der Abwehr ganz hinten und im Tor keine Luft ran und die Torchancen wurden verwertet – 2x Roman, 1x Anthony und eine Ecke von Flo, die vom Gegner abgefälscht als Eigentor gewertet wurde…Ein verdientes 4:0, was in Irfersgrün etwas Ratlosigkeit hinterließ…

Nächsten Samstag geht es zum Tabellennachbarn RFC 3, wo die Kids ganz schön kämpfen werden müssen, wenn sie auch da ihre 3 Punkte holen wollen. 
Unsere Mädels Flo und Alida bestreiten davor am Donnerstag mit der Kreisauswahl noch ein Testspiel in Hof. Dazu wünschen wir natürlich auch viel Erfolg!
Read more...

Trotz Kampf und Leidenschaft chancenlos bei Fortunas Torfabrik

Leider mussten wir bei der angriffsstärksten Mannschaft der Liga praktisch die komplette Defensive an die erste Mannschaft abtreten. Albi, Daniel, Fabi und unser Torquotenungeheuer Böhm halfen dort die Personallöcher zu stopfen.
14 eigene Absagen, keine Unterstützung von anderen Mannschaften und die ergebnislose Nachfrage bei den Abteilungen Ninjutsu und Tischtennis ließen das Wunder von Plauen dann wahr werden….denn wir waren trotzdem ELF ! Aber spätestens wenn man die Aufstellung der gegnerischen Mannschaft in Händen hält, sieht man, dass es anderswo auch irgendwie anders funktioniert. Fortuna zwei ist mit voller Kapelle angetreten und auch der TOP-Torjäger ( Peetz 18 Treffer, Böhm 6 Treffer) unserer Liga läuft mit auf. Am Ende kommen wir in dem ungleichen Duell mit 7:0 unter die Räder. Trotzdem hat die Mannschaft 90 Minuten gekämpft und die Fahne von Neumark 2 hoch gehalten.

Respekt.

Und wenn man die aufgeschlagenen Knie, blutigen Hacken und bandagierten Füße nach dem Spiel gesehen hat, kann man sagen, die Jungs haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben, euch sei der Spielbericht gewidmet! Die MANNSCHAFT: Im Tor Feuerwehrhauptmann Kirmes, der wegen Defiziten in der Grundschnelligkeit meist zu spät kommt wenn es brennt, aber gestern wieder als Elfmeterkiller und Kartonsünder auffiel. Als Libero Versicherungsverdreher N-Men, der trotz Verletzung auflief und den Fortunen mal zeigte wie man das Leder unters Gebälk nagelt….schönstes Eigentor der Saison. Die Flügelzange der Hausherren lief links auf Cop Erik auf, der trotz der kräftigsten Waden im Vogtland oft zeigt, warum die Polizei mehr auf Rasterfahndung setzt als auf Verfolgungsjagd zu Fuß. Rechter Verteidiger Lukas, der trotz Blasen 90 Minuten durchhielt und feststellte, dass die Fußballschuhe etwas drücken wenn man die nur aller 6 Monate mal anzieht. Im Mittelfeld konnten wir mit 3 Tuben Mobilat und einer kurzen MRT-CD-Auswertung vor dem Spiel zwei alte Hasen aktivieren. Links leichter Rostansatz Lutz und auf der rechten Außenbahn die schnellsten Hüfte im Vogtland Theisiiiiii . Ergänzt wurde die Defensive durch Tobias, der zweikampfstark ohne Kontrolle keinen vorbei lässt..Zoll ist eben Zoll. Ihnen zur Seite drei Startelfdebütanten mit Mobbel-Zögling Marcel alias Körpersprache ist alles, Polterabendschreck MÜSCHA, wir arbeiten am ersten Tor, und Trainingsbienchen Olli, der leider sein ganzes Pulver immer schon im Training verschießt. Last but not least Offensivwaffe Phantomtorschütze Schiebi, der halt einfach im richtigen Moment mit der Rückennummer zum Schiri steht. Gecoacht wurden das Team vom Trainerassitenten Thomas, dem jedes T-Shirt zu eng ist, der aber der trotzdem ne gute Figur macht.

Den elf Spartanern nochmal danke für euren Einsatz. Gestern wurde eine Anfrage an den DFB gesendet, wonach die Stammspielerregelung in der 2. Kreisklasse umgedreht werden sollte. Um Wettbewerbsgerechtigkeit zu wahren wären wir für den Einsatz von maximal zwei Stammspieler der Zweiten für die Erste :-).  Übrigens wartet die Zweite immer noch auf die Kiste von der Ersten, welche mit unserer Abwehr und einen überragenden Toni Herrmann 3 Punkte bei der Fortuna holte.

Glückwunsch und Prost. 

Read more...

Zweiter gegen Vorletzter

An diesem sonnigen Samstagmorgen spielte die SpG Neumark / VSG auf dem Neumarker Platz gegen Kirchberg und die Jungs konnten sich über ein 6:1 freuen.
Mit viel Spielfreude und Teamgeist erspielte die Mannschaft in der 1. Halbzeit vier Tore. Nach dem Anschlusstreffer zum 4:1 durch Kirchberg flachte unser Spiel jedoch ab, aber wir gaben nicht auf, steigerten uns und konnten noch zweimal den Ball ins gegnerische Netz platzieren.
Am Ende ein gerechter Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Kommende Woche planen wir noch ein Testspiel, um nächsten Samstag erfolgreich gegen den Tabellenersten anzutreten.
 
Drückt uns die Daumen! 
Read more...

Ergebnis vom 1. Spieltag unserer F-Jugend

In der Meisterrunde hat unsere F- Jugend gestern in ihren neuen Trikots den ersten 2:0 Sieg gegen Syrau und damit die ersten wichtigen 3 Punkte eingefahren.
Am Samstag geht es gleich weiter beim RFC, wo es sicher sehr spannend wird.

Wir danken der Firma BORNIT Werke Aschenborn aus Zwickau für die großzügige Unterstützung unserer Mannschaft mit schicken neuen Trikots!
M.G.

Read more...

Schwächste Heimelf der Liga … Neumark 2

Wahrnehmungsstörungen, leichte bis mittlere Sehstörungen, zwei rosa Einhörner und eventuell einen Flachmann mit Hochprozentigen, das sind die Dinge, die man als Trainer oder Verantwortlicher auf der Bank von Neumarks Zweiter braucht, um 90 Minuten Heimspiel unbeschadet zu überstehen.
Denn wieder mal verließen wir trotz gutem Spiel als Verlierer die heimische Badsteigarena. Dabei lief bis zur Halbzeit alles nach Plan. Unsere Defensive stand gut und nach vorne konnten wir ein ums andere mal gute Angriffe herausspielen. Sogar die verdiente Führung gelang uns noch im ersten Abschnitt, als Albi mit einem Kategorie”Tor des Monats”-Treffer von 16 Meter den Ball genau ins linke obere Eck einschlagen ließ. Nach dem Seitenwechsel folgte sogar die beste Phase in diesem Spiel. Fast im Minutentakt erspielten wir uns Torchancen.
Was wir aber vor der Kisten dann so veranstalten, das ist einfach nur schlecht. Irgendwie haben wir mittlerweile ein Talent entwickelt im richtigen Moment immer das Falsche zu machen. Da wird gepasst statt zu schießen, geköpft statt zu stoppen und keiner da vorne drin, der einfach mal das Ding reinhaut. Bei so viel Unvermögen baut man den Gegner natürlich auf und so kamen die Gäste beim ersten Vorstoß in unsere Hälfte gleich zum Ausgleich. Ein Einwurf in unserem 16er setze ohne Gegenwehr auf, springt über Freund und Feind und findet den freien Angreifer am zweiten Pfosten. Jetzt bekamen die Plauener nochmal die zweite Luft und machten mächtig Druck. Unsere Konter waren auch in dieser Phase wieder viel zu harmlos. Selbst wenn vier Angreifer gegen drei Verteidiger anliefen, fehlt einfach die entscheidende Idee ( Kreuzen? Doppelpass? Hinterlaufen? ), um da was zählbares rauszuholen.

Letzte Spielminute. Der sonst starke Tobias konnte den Gegner nur mit Foul vor unserem Strafraum stoppen. Neumark 2 stellt eine Mauer. Alle 25 Zuschauer sehen deutlich die zwei Meter große Lücke, wo der Ball hin muss. Wieso der Torwart nicht in der Ecke steht bleibt ein Rätsel und so nehmen die Gäste das Geschenk gerne an und können den Siegtreffer erzielen. Ein Knippser würde der Mannschaft gut tun (im Hinspiel “knippste” Asti vier mal für uns), aber leider sind alle offensiv starken Spieler in der Ersten eingesetzt. Nächste Woche gilt es 5 oder 6 Stammspieler bei der Ersten zu ersetzen und trotzdem noch eine Team für die Zweite zu finden. Das klingt doch mal nach einer echten Herausforderung und dann noch gegen Fortuna. Heimspiel bringen wir nicht, wir arbeiten jetzt am Wunder von Plauen.

Sport frei und Prost.

Read more...

Endlich wieder Fussball …⚽ Spielbericht unserer E-Jugend vom 07.04.18

Mit 4 Wochen Verspätung starteten wir am Samstag endlich mit unserer E- Jugend in die Rückrunde … schlechtes Wetter mit entsprechenden Platzverhältnissen und die Grippewelle der letzten Wochen hatten 3 Spielverlegungen zur Folge, doch nun ging es endlich wieder los…Bei strahlendem Sonnenschein empfingen unsere Kids die Mannschaft von Teutonia Netzschkau. Unsere Jungs und Flo zeigten, dass sie über den Winter nichts verlernt haben…Die Zuschauer bekamen feinen Fussball zu sehen, auch wenn der Ball zunächst trotz einiger toll heraus gespielter Chancen nicht ins Tor wollte… Roman gelang dann aber doch das 1:0, sowie das 2:0.
Nach der Pause verkürzte Netzschkau auf 2:1.
Flo gelang etwas später das 3:1, worauf Netzschkau allerdings schon kurze Zeit später mit dem 3:2 antwortete.
Doch die Mannschaft wollte die 3 Punkte Zuhause behalten, Mo legte in der 45. Minute zum 4:2 nach und auch Elias konnte sich noch in dieser für ihn emotional nicht ganz einfachen 2. Halbzeit (jaja, manchmal haben es Trainer und Kinder nicht leicht miteinander ?) kurz vor Spielende mit einem “Kullertor” zum 5:2 belohnen. Nach diesem tollen Rückrundenstart strahlten die Trainer, Kinder und Eltern mit der Sonne um die Wette…☉
Danach wurden die neuen Duschen von den Kids “eingeweiht”- nochmal Danke an alle fleißigen Helfer, die über den Winter ein echtes Schmuckstück aus der Dusche gemacht haben!

Nächste Woche geht es nach Irfersgrün, wo wir sicher noch eine ganz schöne Schippe an Kampfgeist und Zweikampfstärke draufpacken müssen, um auch da 3 Punkte mitnehmen zu können…

M.G.

Read more...

Neumarks Erste mit maximaler Ausbeute am Osterwochenende

3 Tage, 2 Spiele, 6 Punkte. Besser hätte das Wochenende für uns in den zwei Auswärtsspielen nicht laufen können.
Im ersten Nachholespiel stand mit Erlbach ein harter Brocken vor uns. Mit einer geänderten Startaufstellung versuchten wir Mirko als Libero zu kompensieren. In den ersten Minuten wurden wir Zeuge des schnellen Kombinationsspiels. Dann jedoch eine für uns nicht untypische Aktion: Wir fahren den ersten schnellen Konter, Cedric spielt den tödlichen Ball zu Toni, welcher das Leder gekonnt im langen Eck unterbringen kann (9.). Das Spieltempo blieb weiterhin hoch und auch die Hausherren hatten anschließend Chancen auf den Ausgleichstreffer. Beste Gelegenheit zum 2:0 war Robsers Heber, welcher jedoch vom Routinier Grehl auf der Linie geklärt werden konnte.
In Halbzeit Zwei gelang es uns über über weite Strecken, die anlaufenden Erlbacher nicht in gefährliche Schusspositionen kommen zu lassen. Dem laufintensiven Spiel konnten wir auf dem gut zu bespielenden Rasen durch unsere überfallartigen Konter immer wieder unseren Stempel aufdrücken. Zwölf Minuten vor Schluss konnten wir den Rückraum nach einem Standard nicht ausreichend abdecken, postwendend wurden wir durch einen abgefälschten Schuss bestraft. Erwähnt werden sollte dennoch Marc, welcher trotz des Gegentreffers absolut fehlerfrei blieb. Kurz vor Schluss holt Jan für uns den entscheidenden Freistoß heraus. Und Toni, ja, der drischt den einfach eiskalt rein. Übrigens: Muss man auch einen ausgeben, wenn in einem Zeitungsartikel überproportional viel von einem geschwärmt wird?
Nur zwei Tage später ging es am Montag dann zum Derby nach Netzschkau. Sonderlich viel möchte man über das Spiel gar nicht verlieren, Derbystimmung kam ehrlich gesagt nie wirklich auf. Klar spielten wir die Partie mit 0:5 herunter. Einziger Kritikpunkt dürfte seinn, dass wir die Konzentration nicht über den gesamten Spielverlauf hochhalten konnten. Torschützen: Cedric (2), Toni (2), Sommy. Etwas schade, wahrscheinlich einen weiteren Ligarivalen aus dem Götzschtal zu verlieren.

Das Osterwochenende gab uns mal wieder den deutlichen Auftrieb, den wir im Abstiegskampf dringend gebraucht hatten. Man merkt, wie wir unser Potential nach und nach besser ausschöpfen können. Auch das Zusammenhalt auf dem Platz scheint in den letzten Wochen gewachsen zu sein. Die Concordia aus Plauen kann also kommen, schließlich haben wir nach dieser Hinspielleistung einiges gut zu machen.
Samstag, 07.04., Heimspiel. Ja, Heimspiel! Kommt vorbei und unterstützt uns!

Read more...

Auswärtssieg besiegelt Netzschkaus erste Saisonniederlage

Das Osterwochenende scheint Netzschkaus Fußballzukunft mehrfach negativ getroffen zu haben. Während die Erste mit zwei Niederlagen wohl schon vorzeitig als Absteiger aus der Vogtlandklasse fest steht, verspielte die Zweite mit einem Unentschieden bei Stahlbau und der Heimpleite gegen unsere Jungs wohl auch den Aufstieg in die erste Kreisklasse.

Im Gegensatz zur Vorwoche konnten wir personell gestärkt beim Titelaspiranten antreten. Neben Urgestein Albi meldeten sich auch Nico, Schiebi und Bankdrücker Julian zurück im Team. Den verletzten Florian ersetzte Schwarzi in der Kiste und sorgte mit einer fehlerfreien Partie für das erste Spiel in dieser Saison ohne Gegentreffer! Das muss die sagenumwogene schwarze Null gewesen sein, die er uns da bescherte. Ausschlaggebend für den Sieg war aber eine Steigerung aller Spieler besonders im Zweikampfverhalten. So konnten wir von Beginn an viele Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen und immer wieder mit schnellen Kontern die Hausherren unter Druck setzen. Einer dieser Angriffe wurde in der 30. Spielminute durch Foul im Strafraum gestoppt. Leider zeigte Böhmi beim fälligen Elfmeter Nerven und hämmerte den Ball übers Tor. Wenig später dann das Tor des Tages. Mit einer starken Einzelleistung konnte sich Julian an der Grundlinie durchsetzen und seine scharfe Eingabe fand den freistehenden Ruchi, der nur noch einschieben brauchte. In der Halbzeit fand dann auch der Osterhase den Weg in unsere Kabine und sorgte mit kleinen Süßigkeiten für Kraft für die zweite Hälfte. Danke dafür.

Die zweite Halbzeit konnte fußballerisch leider nicht an die erste Hälfte anknüpfen. Viele Fouls, einige Fehlentscheidungen und endlos viele unnötige Diskussionen mit dem unerfahrenen Schiedsrichter, der immer öfter als Sündenbock für die Fussballmagerkost der Hausherren herhalten musste. Unsere Mannschaft verwaltete die Führung und versäumte es lediglich mit einem Tor den Sack endgültig zuzumachen. Schlusspfiff. “Men of the Match” – Routinier Ruchi, der den Teutonen mal zeigte wo der Hase die Eier hat :-).
Anmerkung: Wir sind bestimmt keine Waisenknaben in Richtung Schiedsrichter( hust hust), aber wie erfahrene Spieler jenseits der Vierzig den jungen unerfahrenen Schiedsrichter mehrfach bedrängt und beleidigt haben, das war schon schwach. Ob es der Frust über das eigene schlechte Spiel war oder die “midlife crisis” des Einen oder Anderen sei dahingestellt. Da stellt sich ein achtzehnjähriger hin, damit ihr Fußball spielen könnt und ihr tut alles damit es der junge Bursche so richtig schwer hat. Denkt einfach mal drüber nach. Sport Frei und Prost!

Read more...

Erste Mannschaft mit Punkteteilung gegen Tabellennachbarn

Die bescheidenen Platzverhältnisse der Reumtengrüner ließen schon frühzeitig darauf schließen, dass fußballerische Feinkost an diesem Tag Mangelware sein wird. Nach längerem überlegen beschloss das Schiedsrichtergespann letztendlich, die Sonntagspartie anzupfeifen.
Die taktische Devise war, Vorder- und Hintermannschaft klar zu trennen und das Mittelfeld gerade im Umschaltspiel aufzulösen, da prinzipiell nur viel über lange Bälle gehen würde. Die Anfangsminuten gehörten nur uns, wir wussten alle worum es ging und konnten dem Spiel frühzeitig unseren Stempel aufdrücken. Makel: Es entwickelte sich wenig zählbares aus dem guten Start. Anders die Hausherren bei ihrer ersten Gelegenheit: gleich ein clever herausgeholter Elfmeter, welchen Raspe sicher verwandelte. 8 Minuten später hatte Toni im 5er den richtigen Riecher und reagiert nach dem Torwartfehler am schnellsten, 1:1. Postwendend brannte es jedoch in unserer Abwehr lichterloh und der stark auftretende Geßner ließ Mark im Tor keine Chance. Wieder rannten wir also einem Rückstand hinterher. Jedoch stabilisierte sich Mitte der ersten Halbzeit unser Stellungsspiel zunehmend wieder. In der 36. Minute erkennt Cedric den Raum für Asti, spielt den Pass in die Schnittstelle und dieser verwandelt trocken im unteren Eck.
Die zweite Hälfte ließ zunehmend erkennen, dass beide Teams aufgrund der Tabellensituation dieses Spiel keineswegs verlieren durften. Die Heimelf setzte kaum auf ihren Kopfballstarken Libero und auch wir agierten in der ein oder anderen Situation nicht mit genügend Offensivdruck, um das Spiel zu drehen. Unsere größten Konterchancen ließ Cedric aus nicht ganz einfach zu verwertenden Positionen ungenutzt.
Zufrieden konnte nach dem Abpfiff niemand so wirklich sein. Positiv ist jedoch der Teamgeist und Einsatz der Mannschaft zu vermerken. Nur so kämpft man sich aus einem Saisontief. Als Nächstes geht es für uns dann am Samstag zum Nachholer gegen Erlbach. Keine leichte Aufgabe, aber mit gleicher Einstellung von jedem geht da einiges.

In diesem Sinne: Ihr wisst, wie wichtig die nächsten Wochen werden. Dienstag Training, Donnerstag Training und Freitag nicht so lang!

VfL Reumtengrün 2:2 SpVgg 1862 Neumark

Read more...