Neumarker Wochenblatt

Aller guten Dinge sind vier

Nämlich vier Nachwuchstrainer für das Kinder- und Jugendtraining im Ninjutsu.

Mit einem Amamori, d.h. dem original japanischen Gürtelanhänger, wurden vier Sportler für Ihre langjährigen Leistungen im Kampfsport ausgezeichnet. Zuvor standen für die neuen Nachwuchstrainer sowohl Lehrgänge beim Kreissportbund
als auch Seminare in verschiedenen Ryu’s, d.h. Schulen, im Ninjutsu an. So wurden bei den Ninjutsu Meistern Shihan Sven Gutknecht und griechischen Shihan Kostas Kanakis Lehrgänge zu den Themen Bo Jutsu (Langstock 2m) und effektive Selbstverteidigung besucht.

Daniel Heinrich

Read more...

Getreu dem Sprichwort„Wie man sich mattet, so fällt man

Getreu dem Sprichwort„Wie man sich mattet, so fällt man“ haben die Ninjutsu-Sportler ihre neuen Sportmatten im Rahmen des Japanseminares erstmals verwendet und können jetzt auf 36 m2 optimal Würfe, Rollen und Stürze üben. Meister Sven Gutknecht (Shihan 15. Dan) aus Zwickau vermittelte Techniken, welche er bei seiner Japanreise im Dojo des Großmeisters Dr. Masaaki Hatsumi trainiert hat.

Bei der abschließenden Gürtelprüfung haben 21 Sportler vom 9. Kyu bis zum ersten Goldstern (4. Kyu) anspruchsvolle Techniken in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und freie Übungskämpfe vorgeführt. Den Besuch des griechischen Meisters Kostas Kanakis (Shihan 15. Dan) im Kampfkunst Zentrum Zwickau haben die Neumarker Trainer für eine interessante Weiterbildung zu den Themen „Stock- und Schwertkampf“ genutzt.

Read more...