Derbysieg! “Heimfluch” und Trauma der zweiten Halbzeit erfolgreich kuriert

Derbysieg! “Heimfluch” und Trauma der zweiten Halbzeit erfolgreich kuriert

Es gibt mit Sicherheit einfachere Aufgaben als eine Mannschaft vor dem Heimspielderby gegen den RFC richtig einzustellen.
Zu oft haben wir diese Saison gerade zu Hause denkwürdige Spiele abgeliefert. Da wurden klare 3:0 Führungen hergeschenkt und allzu oft verließ man als eigentlich bessere Mannschaft am Ende als Verlierer den Platz. Und ausgerechnet gegen den RFC sollte alles anders werden. Wir erinnern uns, im Hinspiel wurde eine 0:2 Führung binnen 11 Minuten und 5 RFC-Toren zum 5:2 gedreht, Skandal!

Aus diesen Gründen war heute eher ein Psychologe gefragt als ein purer Taktiktrainer. Insbesondere muss man auch mal Spielern vertrauen, die bei den letzten Spielen nicht so überzeugten und ihnen die Chance geben heute alles besser zu machen. So formt man eine Mannschaft. Punkt. Und was das Team heute insbesondere in den ersten 45 Minuten zeigte, das war schon stellenweise Klasse Fußball. Und der zuletzt glücklose Jan zeigte seine Stürmerqualitäten gleich mit einem Doppelpack. Richtig brenzlig wurde es in der ersten Hälfte nur einmal, als Schlussmann Florian einen leichten Rückpass unter der Sohle durchrutschen ließ und ihn dann im Sprint doch noch vor der Torlinie klären konnte. Danke für die neuen grauen Haare mein Jung.

Nach dem Seitenwechsel und einer umfangreichen Pausenverpflegung der Ex-RFC-Leute galt es nun den Vorsprung zu verteidigen. Eine schwierige Situation für die Mannschaft, weil sich Fußball eben auch im Kopf abspielt. Allerdings hatten wir heute noch einen Joker zur Verfügung, der der ganzen Mannschaft nochmal einen positiven Impuls geben konnte, denn der Gelb gesperrte Cedi brannte gerade so auf seinen Einsatz. Der RFC spielte in der zweiten Halbzeit mutiger und investierte mehr in der Offensive. Fast Folgerichtig der Anschlusstreffer zum 2:1. Aber nur wenig später nutze Cedi die Unordnung im gegnerischen Strafraum und stellte den alten Abstand wieder her. Ein unnötiger Freistoß vor unserem Strafraum und ein Tor der Kategorie “keine Ahnung wie der rein ging” ließ bei den Gästen nochmal Hoffnung aufkommen. Aber nicht hier, nicht heute und nicht mit einer Mannschaft die an sich glaubt. Ein lang geschlagener Ball auf der linken Außenbahn kann sich Cedric mit einem 40-Sprint erlaufen und uneigennützig auf den besser stehenden Schiebi ablegen….4:2 !!! Klasse Jungs! Schlusspfiff. Derbysieger Neumark 2 !!! “Men of the Match”- unsere”99″ Jan, der halt trifft und trotzdem die Haare schön hat cool_graphical. Die rote Laterne der schwächsten Heimelf wurde erfolgreich an Tirpersdorf weitergereicht. Danke nochmal an alle für den gezeigten Einsatz und für das Klasse Pausenmenü. Aus aktuellem Anlass — die Jagd nach der Torjägerkanone in der Zweiten ist eröffnet:

Jan 7; Schiebi 7; Böhm 6; Cedric 4; Albi 3; Asti 3; Julian 2; Nico 1; Ruchi 1; Daniel 1; Olli 1; Am 1. Mai könnt ihr alle nachlegen im Heimspiel gegen den FSV Bau Weischlitz2.

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: