Erste erkämpft sich leistungsgerechtes Unentschieden

Erste erkämpft sich leistungsgerechtes Unentschieden

Erste erkämpft sich leistungsgerechtes Unentschieden

Mit dem VFC Adorf erwartete uns in der Badesteigarena ein Brocken, der uns alles abverlangen würde. Bei bescheidenem Wetter und seifigem Untergrund konnte sich dieses Spiel nur zu einer Schlammschlacht um jeden Meter entwickeln.
Hauptsächlich wurde das Spiel Nähe der Mittellinie ausgetragen. Viele Zweikämpfe, Kopfballduelle, aber eher wenige Torraumszenen. Außer, dass wir uns zweimal bei Mark bedanken können, gibt es zur ersten Halbzeit nicht zu sagen. Die gefährlichsten Angriffe der Adorfer konnte er in größter Not parieren.

In Halbzeit zwei von Anfang an ein ähnlicher Ablauf. Beide Teams warteten mit den langen Bällen auf den einen Abwehrfehler, welcher bestraft werden könnte. Alle wussten, dass wohl die Mannschaft, welche in Führung geht, das Ding auch über die Ziellinie bringen wird. Cedric und Toni boten sich in den letzten 20 Minuten des Spiels unsere Größten Möglichkeiten zur Führung, welch jedoch nicht genutzt werden konnten. In der 90. Minute dann sogar noch ein überraschender Pfiff des Schiedsrichters – Elfmeter für Adorf. Mark lief dem ins Aus rollenden Ball ab, der Adorfer Angreifer kommt dabei zu Fall und wollte das Geschenk unseres emotional aufgebrausten Schlussmanns nutzen. Nach Rücksprachen mit dem Linienrichter gab der Schiedsrichter den Elfer zurecht nicht. Alle Spieler auf dem Feld stimmen da sicherlich zu, dass diese Aktion das Spiel nicht hätte entscheiden sollen.
Am Ende können wir in unserer aktuellen Lage mit dem Unentschieden zufriedener sein als die Obervogtländer. Einsatz und Wille stimmten bei jedem zu 100%. Das Ergebnis ist jedoch Fluch und Segen zugleich. Die Hintermannschaft machte einen ausgezeichneten Job, jedoch konnten wir mit unseren schnelleren Stürmern die Abwehr der Gäste nicht genug fordern. Wieder ein Spiel ohne erzieltes Tor. Also: Zum Training erscheinen und daran arbeiten!

Zum Foto: Widerspiegelnd für diese 90 Minuten ist das geschwollene Gesicht von unserem 6er Lu, welcher nicht zurücksteckte und fürs Team sogar den frauen-bezirzenden Cut im Gesicht auf sich nahm. Gute Besserung, Großer!

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen