Höchste Niederlage beim Tabellenführer

Höchste Niederlage beim Tabellenführer

Höchste Niederlage beim Tabellenführer

Es gibt sicherlich schönere Aufgaben als nach einer 6:0 Niederlage einen Spielbericht zu schreiben, zudem es eigentlich nicht viel gutes vom gestrigen Auswärtsspiel zu berichten gibt. Aber fangen wir trotzdem mal mit etwas Positiven an und das war das Wetter. Am ersten richtigen Frühlingstag strahlte die Sonne vom fast wolkenlosem Himmel. Nur hin und wieder ließ sich ein kleines Wölkchen am Horizont blicken, um aber wenig später auch wieder hinter selbigen zu verschwinden. So fühlten sich auch die gemessenen 8 Grad Celsius in der Frühlingssonne und auf dem schattenfreien Platz wesentlich wärmer an. Die kräftigen Sonnenstrahlen ließen den frisch hergerichteten Kunstrasen in sattem Grün erstrahlen und nur gelegentlich streifte ein für die Jahreszeit zu frischer Wind über das Feld und verfing sich in Marlens Haaren. Zum Spiel. Die zur Vorwoche komplett umgebaute Hintermannschaft (Albi,Sandro,Toni und Julian fehlten wegen Gründen) hatte es nicht einfach gegen den zweitbesten Angriff der Liga. Erstaunlich wie Reumtengrün aus einer Torchance zwei Tore macht und wir im Gegenzug reihenweise vor der Kiste versagen. Da gibt es nix schön zu reden. Fast im ganzen Spiel wurden auch unsere schnellen Angriffsbemühungen durch Foulspiel vorm 16er unterbrochen. Aber was wir aus den zahlreichen aussichtsreichen Freistößen machen, ist leider auch fast kläglich. Wenn 18 Meter vorm Tor gewaltige 63 cm (Schrittlänge laut DIN 18065) Anlauf genommen wird, da weiß ich schon, was jetzt für ein Hammer auf den Kasten kommt. Aus diesem aktuellem Anlass wird mit sofortiger Wirkung der Strafenkatalog der Zweiten um eine Position erweitert. Der nächste schwuchtelmäßige Freistoß kostet entweder eine Kiste oder hat die Versetzung in eine Frauenmannschaft zu Folge. Punkt. Einziger Lichtblick, als Fabi einen Freistoß gekonnt über die Mauer auf den freistehenden Somm spielte, welcher aber mit einer grandiosen Abwehrleistung freistehend den Ball noch am Kasten vorbei lenken konnte. Neumark Zwei….Spektakulär. Unserer Sturmhoffnung empfehle ich die magische 5. 5 Wochen lang 5 mal Laufen und 5 Kilo runter und dann klappt es auch wieder im Spiel. Und auch auf der rechten Außenbahn muss viel mehr kommen. So harmlos wie wir dort agieren, bekommen wir bald eine Nominierung zum Friedensnobelpreis. Leider haben wir fast keine Zeit um alles zu korrigieren, denn schon am Ostermontag wird Netschkau gegen uns alles dran setzen um sich die Tabellenführung zurückzuholen.

Hier nochmal die Koordinaten von unserem Trainingsgelände:
50°39’09.9″N 12°21’09.2″E
Trainingszeiten: Dienstags und Donnerstags 18:30- 20:00 Uhr

Es kann auch außerhalb der eigentliche Zeiten auf dem Gelände trainiert werden. Ebenso wird Sandros Freistoß-Aktionsbündnis mit der Trainingseinheit ” der straffe Schuss” bald seine Arbeit aufnehmen.

Ich wünsche allen trainingsreiche und besinnliche Osterfeiertage.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: