Schwächste Heimelf der Liga … Neumark 2

Schwächste Heimelf der Liga … Neumark 2

Wahrnehmungsstörungen, leichte bis mittlere Sehstörungen, zwei rosa Einhörner und eventuell einen Flachmann mit Hochprozentigen, das sind die Dinge, die man als Trainer oder Verantwortlicher auf der Bank von Neumarks Zweiter braucht, um 90 Minuten Heimspiel unbeschadet zu überstehen.
Denn wieder mal verließen wir trotz gutem Spiel als Verlierer die heimische Badsteigarena. Dabei lief bis zur Halbzeit alles nach Plan. Unsere Defensive stand gut und nach vorne konnten wir ein ums andere mal gute Angriffe herausspielen. Sogar die verdiente Führung gelang uns noch im ersten Abschnitt, als Albi mit einem Kategorie”Tor des Monats”-Treffer von 16 Meter den Ball genau ins linke obere Eck einschlagen ließ. Nach dem Seitenwechsel folgte sogar die beste Phase in diesem Spiel. Fast im Minutentakt erspielten wir uns Torchancen.
Was wir aber vor der Kisten dann so veranstalten, das ist einfach nur schlecht. Irgendwie haben wir mittlerweile ein Talent entwickelt im richtigen Moment immer das Falsche zu machen. Da wird gepasst statt zu schießen, geköpft statt zu stoppen und keiner da vorne drin, der einfach mal das Ding reinhaut. Bei so viel Unvermögen baut man den Gegner natürlich auf und so kamen die Gäste beim ersten Vorstoß in unsere Hälfte gleich zum Ausgleich. Ein Einwurf in unserem 16er setze ohne Gegenwehr auf, springt über Freund und Feind und findet den freien Angreifer am zweiten Pfosten. Jetzt bekamen die Plauener nochmal die zweite Luft und machten mächtig Druck. Unsere Konter waren auch in dieser Phase wieder viel zu harmlos. Selbst wenn vier Angreifer gegen drei Verteidiger anliefen, fehlt einfach die entscheidende Idee ( Kreuzen? Doppelpass? Hinterlaufen? ), um da was zählbares rauszuholen.

Letzte Spielminute. Der sonst starke Tobias konnte den Gegner nur mit Foul vor unserem Strafraum stoppen. Neumark 2 stellt eine Mauer. Alle 25 Zuschauer sehen deutlich die zwei Meter große Lücke, wo der Ball hin muss. Wieso der Torwart nicht in der Ecke steht bleibt ein Rätsel und so nehmen die Gäste das Geschenk gerne an und können den Siegtreffer erzielen. Ein Knippser würde der Mannschaft gut tun (im Hinspiel “knippste” Asti vier mal für uns), aber leider sind alle offensiv starken Spieler in der Ersten eingesetzt. Nächste Woche gilt es 5 oder 6 Stammspieler bei der Ersten zu ersetzen und trotzdem noch eine Team für die Zweite zu finden. Das klingt doch mal nach einer echten Herausforderung und dann noch gegen Fortuna. Heimspiel bringen wir nicht, wir arbeiten jetzt am Wunder von Plauen.

Sport frei und Prost.

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: