News

Spielbericht unserer D-Jugend vom 12.05.18

Auswärtsieg erkämpft.

Im Spiel gegen Dennheritz ll erwarteten uns gleich zwei Ungewissheiten. Zum einem gab es bei uns Rotation in der Aufstellung aufgrund des verlängerten Wochenendes und wir wussten nicht, ob der Gegner die Mannschaft mit Spielern der ersten “auffüllte”.

Somit begannen wir erstmal recht defensiv und lauerten auf Konter durch unseren schnellen Torjäger Simeon. Und das mit Erfolg, gleich zweimal in der 1. Halbzeit. Zudem gab es das Punktspiel Debüt von Elena und das von Spielbeginn an.

In Halbzeit zwei verkürzte Dennheritz ll kurz nach Wiederanpfiff auf 1:2 durch Unordnung in der Abwehr. Die Mannschaft erarbeitete jedoch wieder Chancen, jedoch nicht mit Torerfolg gekrönt. Beinahe hätten sich Jason und Dominic in die Torliste eintragen können. Das entscheidende Tor zum 1:3 erzielte dann erneut Simeon und so brachten wir das Ergebnis über die Zeit.

Ein Lob an die Mannschaft, die mit Geschlossenheit und Kampfgeist an diesem Spieltag überzeugte.

Weiterlesen…

Spielbericht unserer E-Jugend vom 12.05.18

Bei herrlichem Wetter ging es frühzeitig los zum Nachholespiel nach Wernesgrün, welches wir bedingt durch das verlängerte Wochenende ohne Elias und Julian bestreiten mussten.
Wernesgrün ging rasch in Führung, das 2:0 folgte. Roman gelang zwar der Anschlusstreffer zum 2:1, doch durch Nachlässigkeit lautete der Pausenstand 3:1. Trotz Ansprache zur Halbzeit schien an diesem Tag nicht recht was zu laufen, man konnte denken, die Kids hätten das Gelernte vergessen. 100%-ige Torchancen blieben vom Sturm ungenutzt und die Abwehr stand zeitweise auf verlorenem Posten.
Endstand 6:2, ein bisschen enttäuscht, aber vielleicht auch mal wieder wachgerüttelt nach der Siegserie der letzten Wochen…
Diese Woche findet ein schon oft verschobenes Testspiel gegen die E von Elsterberg statt, worauf wir uns alle freuen und gespannt sind …

Weiterlesen…

Spielbericht unserer D-Jugend vom 05.05.2018

Am 5.5.18 trafen wir zu Hause auf den SV Planitz.
Oskar schoß für uns in der 20. Minute das 1:0, jedoch gelang dem Gegner noch vor der Pause der Ausgleich. Die 2. Halbzeit gestaltete sich eher ausgeglichen und wir konnten unsere Chancen nicht nutzen und auch Planitz traf unseren Kasten glücklicher Weise nicht. Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel und wir trennten uns verdient mit 1:1.

Weiterlesen…

Effektivität schlägt Chancentod

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel und leider konnten wir nach den letzten beiden Heimsiegen unsere “Miniserie” nicht fortsetzen.

Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise stürmischem Wind war es für die Fregatte “Neumark 2” nicht einfach auf Kurs zu bleiben. Auch weil man schon im Heimathafen wieder ins Feuer des eigenen Flaggschiffes geriet und Hauptmast Albi und Vorsegel Julian einbüßte. Die auf 6 Positionen veränderte Startaufstellung traf auf eine eingespielte und clevere Crew aus Unterlosa und musste in der zweiten Halbzeit alle Segel streichen, leider. Dabei lief insbesondere in den ersten 45 Minuten alles nach Plan, die Abwehr stand sicher gegen Angriffe und Wind und vorn gab es sehenswerte Kombinationen. Das Manko der Saison bleibt, aus den zahlreichen Möglichkeiten werden einfach keine Tore erzielt. 0:0 zur Halbzeit. Trotzdem wollte man in der zweiten Halbzeit die Entscheidung in der Offensive suchen. Auch weil Jack Sparow alias Sandro mit aufs Deck kam und wir nun endlich den günstigen Wind im Rücken hatten. Aber im Fußball und beim Segeln kommt es eben oft anders als man denkt, Jack erwischte nicht den besten Tag und war mehr oder weniger an allen drei Gegentoren mit beteiligt, auch ein Art von Hattrick, halt andersrum. 

Die fußballerische Linie fanden wir in der gesamten zweiten Halbzeit nicht mehr und wenn sich dann schon mal eine Breitseite ergab, war das Pulver nass, Neumark 2, was bitte ist ein Torschuss? Na, wenigsten sind 4 gelbe Karten neuer Saisonrekord bei einem bisherigen Schnitt von einem Karton pro Spiel. Ja was soll man noch berichten? Vielleicht vom Ausflug von Klabautermann Kirmes, der sich irgendwie an der Seitenlinie am wohlsten fühlt. Ergebnis: Einwurf Unterlosa….Ball wegschlagen um Zeit für den Rückweg abzusichern…..gelbe Karte….2 Euro für die Mannschaft….Danke. 3 kroatische Tore besiegelten heute unseren Untergang, aber egal, schauen wir nach vorn. Jetzt heißt es über die Woche unser Schiff wieder flott zu machen, um im Heimathafen gegen Schlusslicht Tirpersdorf zu zeigen was ne klassische Wende ist. Also wetzt die Messer und schärft die Enterhaken ihr Landratten und hoffen wir auf guten Wind. Ahoi und eine schöne Woche.

Weiterlesen…

Effektivität schlägt Chancentod

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel und leider konnten wir nach den letzten beiden Heimsiegen unsere “Miniserie” nicht fortsetzen.

Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise stürmischem Wind war es für die Fregatte “Neumark 2” nicht einfach auf Kurs zu bleiben. Auch weil man schon im Heimathafen wieder ins Feuer des eigenen Flaggschiffes geriet und Hauptmast Albi und Vorsegel Julian einbüßte. Die auf 6 Positionen veränderte Startaufstellung traf auf eine eingespielte und clevere Crew aus Unterlosa und musste in der zweiten Halbzeit alle Segel streichen, leider. Dabei lief insbesondere in den ersten 45 Minuten alles nach Plan, die Abwehr stand sicher gegen Angriffe und Wind und vorn gab es sehenswerte Kombinationen. Das Manko der Saison bleibt, aus den zahlreichen Möglichkeiten werden einfach keine Tore erzielt. 0:0 zur Halbzeit. Trotzdem wollte man in der zweiten Halbzeit die Entscheidung in der Offensive suchen. Auch weil Jack Sparow alias Sandro mit aufs Deck kam und wir nun endlich den günstigen Wind im Rücken hatten. Aber im Fußball und beim Segeln kommt es eben oft anders als man denkt, Jack erwischte nicht den besten Tag und war mehr oder weniger an allen drei Gegentoren mit beteiligt, auch ein Art von Hattrick, halt andersrum. 

Die fußballerische Linie fanden wir in der gesamten zweiten Halbzeit nicht mehr und wenn sich dann schon mal eine Breitseite ergab, war das Pulver nass, Neumark 2, was bitte ist ein Torschuss? Na, wenigsten sind 4 gelbe Karten neuer Saisonrekord bei einem bisherigen Schnitt von einem Karton pro Spiel. Ja was soll man noch berichten? Vielleicht vom Ausflug von Klabautermann Kirmes, der sich irgendwie an der Seitenlinie am wohlsten fühlt. Ergebnis: Einwurf Unterlosa….Ball wegschlagen um Zeit für den Rückweg abzusichern…..gelbe Karte….2 Euro für die Mannschaft….Danke. 3 kroatische Tore besiegelten heute unseren Untergang, aber egal, schauen wir nach vorn. Jetzt heißt es über die Woche unser Schiff wieder flott zu machen, um im Heimathafen gegen Schlusslicht Tirpersdorf zu zeigen was ne klassische Wende ist. Also wetzt die Messer und schärft die Enterhaken ihr Landratten und hoffen wir auf guten Wind. Ahoi und eine schöne Woche.

Weiterlesen…

Effektivität schlägt Chancentod

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel und leider konnten wir nach den letzten beiden Heimsiegen unsere “Miniserie” nicht fortsetzen.

Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise stürmischem Wind war es für die Fregatte “Neumark 2” nicht einfach auf Kurs zu bleiben. Auch weil man schon im Heimathafen wieder ins Feuer des eigenen Flaggschiffes geriet und Hauptmast Albi und Vorsegel Julian einbüßte. Die auf 6 Positionen veränderte Startaufstellung traf auf eine eingespielte und clevere Crew aus Unterlosa und musste in der zweiten Halbzeit alle Segel streichen, leider. Dabei lief insbesondere in den ersten 45 Minuten alles nach Plan, die Abwehr stand sicher gegen Angriffe und Wind und vorn gab es sehenswerte Kombinationen. Das Manko der Saison bleibt, aus den zahlreichen Möglichkeiten werden einfach keine Tore erzielt. 0:0 zur Halbzeit. Trotzdem wollte man in der zweiten Halbzeit die Entscheidung in der Offensive suchen. Auch weil Jack Sparow alias Sandro mit aufs Deck kam und wir nun endlich den günstigen Wind im Rücken hatten. Aber im Fußball und beim Segeln kommt es eben oft anders als man denkt, Jack erwischte nicht den besten Tag und war mehr oder weniger an allen drei Gegentoren mit beteiligt, auch ein Art von Hattrick, halt andersrum. Die fußballerische Linie fanden wir in der gesamten zweiten Halbzeit nicht mehr und wenn sich dann schon mal eine Breitseite ergab, war das Pulver nass, Neumark 2, was bitte ist ein Torschuss? Na, wenigsten sind 4 gelbe Karten neuer Saisonrekord bei einem bisherigen Schnitt von einem Karton pro Spiel. Ja was soll man noch berichten? Vielleicht vom Ausflug von Klabautermann Kirmes, der sich irgendwie an der Seitenlinie am wohlsten fühlt. Ergebnis: Einwurf Unterlosa….Ball wegschlagen um Zeit für den Rückweg abzusichern…..gelbe Karte….2 Euro für die Mannschaft….Danke. 3 kroatische Tore besiegelten heute unseren Untergang, aber egal, schauen wir nach vorn. Jetzt heißt es über die Woche unser Schiff wieder flott zu machen, um im Heimathafen gegen Schlusslicht Tirpersdorf zu zeigen was ne klassische Wende ist. Also wetzt die Messer und schärft die Enterhaken ihr Landratten und hoffen wir auf guten Wind. Ahoi und eine schöne Woche.

Weiterlesen…

Heimsieg beim Debüt auf dem oberen Sportplatz

Um der Heimbilanz unserer beiden Männermannschaften in Richtung Schlussspurt der Saison noch einen positiven Impuls zu geben, wurden die Nachholspiele am 1. Mai auf den oberen Sportplatz verlegt. Leider fehlten bei der Zweiten einige wichtige offensive Spieler. Dafür konnte man auf eine Hintermannschaft bauen, die jeden italienischen Trainer, den Meister des Mauerns, in Verzückung gebracht hätte. Und so nahm man sich vor erstmals in einem Heimspiel ohne Gegentor zu bleiben und vorne hilft der liebe Gott.

19.Spielminute. Freistoß knapp hinter der Mittellinie nahe am Seitenaus. Nicht viele Spieler in unserer Liga bringen bei böischen Wind den Ball überhaupt bis in den Strafraum, aber Neumark zwei hat da einen, der als Kind wohl mal in den Zaubertrank gefallen ist, ALBI. Der haut den Ball nicht in den Strafraum, sondern gewaltige 35 Meter direkt ins lange Eck. Da kannst du als Torwart nur dumm aussehen. Spektakulär. 1:0. Mit der knappen Führung ging es dann auch zum reich gedeckten Pausenmahl. 

Und auch nach dem Seitenwechsel spielte unsere Mannschaft weiter diszipliniert, kontrollierte das Spiel und erarbeitete sich Torchancen. Und endlich traf auch N-Men, der heute ohne Kapitänsbinde wesentlich befreiter aufspielte, auch mal ins gegnerische Tor, Saisontreffer 1. Und auch der eingewechselte Routinier Ruchi steuerte noch einen Treffer fürs Team bei. Gedankenschnell erkannte er, dass der gegnerische Torwart zu weit aus dem Kasten geeilt war und entschied sich nach umgehender Untersuchungen der Boden- und Windverhältnisse für einen Schuss ins leere Tor. Eben Köpfchen statt pure Muskelkraft, Klasse Ruchi! Fast wäre man an so einem Spieltag, wo alles nach Plan läuft, ohne graue Haare davon gekommen aber eben nur fast. Denn in unserem kleinen Dorf gibt es ja noch Feuerwehrhauptmann Kirmes, unseren Torwart, der sich dann eben mal aufmachte und versuchte einen Elfmeter zu schießen. Das sensationelle Ergebnis: eine Kiste fürs Team. Danke Florian…echt gute Idee :-). Schlusspfiff.

Endstand 3 : 0

Großes Lob an die gesamte Mannschaft.
Allen eine schöne Woche.

Weiterlesen…

Spielbericht unser E-Jugend vom 28.04.18

Bei herrlichem Wetter machten wir uns auf den Weg zur Auswärtsfahrt nach Auerbach. Dort angekommen, stellten wir erst mal fest, dass das Spielfeld 20 Meter breiter ist wie üblich. Und so machte man sich vorher schon Gedanken, dass es wohl ein sehr laufintensives Spiel werden sollte. Zum Anpfiff wurden wir dann erstmal geschockt, denn der Gegner legte sich richtig ins Zeug und führte nach 10 Minuten schon 2:0. Bei unseren Kids fehlte es in der Anfangszeit vor allem an der Einsatzbereitschaft. Mit der Einwechslung von Jan, kam dann zum Glück die Wende, denn er zeigte Biss und schien die restliche Mannschaft wohl zu animieren, einen Gang hoch zu schalten. Und wir alle freuten uns, dass Jan den 2:2 Ausgleich schoss, nachdem Mo vorher einen 9Meter verwandelt hatte. Flo und Roman setzten dann noch einen drauf und so ging es mit 4:2 in die Kabine zur etwas lauteren Halbzeitansprache. Zum Wiederanpfiff spielten beide Mannschaften erst mal recht ausgeglichen, doch nach 10 Minuten gelang dem Gegner erneut ein Treffer. Unsere Kids fingen dann jedoch an, richtig guten und kämpferischen Fußball zu spielen. Vor allem die Kombinationen zwischen Flo und Julian waren echt sehenswert. Flo, Mo und Anthony sorgten dann mit ihren Treffern für klare Verhältnisse und sorgten für den 3:7 Zwischenstand. Kurz vorm Abpfiff durften wir uns dann nochmal für Jan freuen, denn ihm gelang noch sein zweites Tor. Nach einem recht robusten Spiel ging man mit 9:4 als Gewinner vom Platz.

Noch zu Beginn der Saison, ließ man bei Rückständen schnell den Kopf hängen. Dass dies heute nicht der Fall war, zeigt, dass die Mannschaft gewachsen ist!

Weiterlesen…

Spielbericht D-Jugend – Auswärtsspiel bei “Rugby Dennheritz”

Es gibt in unserer Staffel 9 Mannschaften, die Fußball spielen und eine Rugby.
Anders kann man das nicht beschreiben. Wenn es wichtiger ist, den Gegner zu schieben, Ellenbogen in den Rücken oder ständig auf die Füße zu treten, statt Fußball spielen und zu zeigen, tut es mir leid.
Dann sollte eher mal die Sportart gewechselt werden.

So viele Fußabdrücke an Beinen und blaue Flecken am Rücken hat es bei uns noch nach keinem Spiel gegeben.
Kurz vor der Ballannahme bekommt man einen Tritt und sofort hat der Gegner 2 Meter Vorsprung und kann die Kugel ins Tor schieben…oder den Ball aus der Hand zu schlagen, obwohl der Torwart die Hand darauf hatte. Es waren natürlich ja alles keine Fouls…😤 So war es natürlich leicht, in der 1. Halbzeit Tore zu erzielen. Mit 6:1 gingen wir in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel stellte unsere Mannschaft sich mit allen Mitteln dagegen.
Es hatte nix mehr mit Fußball zu tun, aber uns gelang es, dem Gegner Paroli zu bieten. Und was war der Dank? Die Gegner fingen an, unsere Spieler mit beiden Armen wegzustoßen. Aber auch da keine Reaktionen vom Schiedsrichter!
Einfach beschämend, solch ein Auftreten und das als Tabellenführer!!!

Am Ende hieß es 7:2 für “Rugby Dennheritz”.
In dem Spiel traf Simeon zum 4:1 und Johannes zum 6:2 Zwischenstand.

Bemerkenswert: Selbst der sonst gelassene Assistenztrainer Sandro L. hielt es zwischenzeitlich nicht mehr aus und schütze seine Spieler, indem er durch lautstarke Äußerungen während des Spiels aufgefallen war…

Weiterlesen…

Derbysieg! “Heimfluch” und Trauma der zweiten Halbzeit erfolgreich kuriert

Es gibt mit Sicherheit einfachere Aufgaben als eine Mannschaft vor dem Heimspielderby gegen den RFC richtig einzustellen.
Zu oft haben wir diese Saison gerade zu Hause denkwürdige Spiele abgeliefert. Da wurden klare 3:0 Führungen hergeschenkt und allzu oft verließ man als eigentlich bessere Mannschaft am Ende als Verlierer den Platz. Und ausgerechnet gegen den RFC sollte alles anders werden. Wir erinnern uns, im Hinspiel wurde eine 0:2 Führung binnen 11 Minuten und 5 RFC-Toren zum 5:2 gedreht, Skandal!

Aus diesen Gründen war heute eher ein Psychologe gefragt als ein purer Taktiktrainer. Insbesondere muss man auch mal Spielern vertrauen, die bei den letzten Spielen nicht so überzeugten und ihnen die Chance geben heute alles besser zu machen. So formt man eine Mannschaft. Punkt. Und was das Team heute insbesondere in den ersten 45 Minuten zeigte, das war schon stellenweise Klasse Fußball. Und der zuletzt glücklose Jan zeigte seine Stürmerqualitäten gleich mit einem Doppelpack. Richtig brenzlig wurde es in der ersten Hälfte nur einmal, als Schlussmann Florian einen leichten Rückpass unter der Sohle durchrutschen ließ und ihn dann im Sprint doch noch vor der Torlinie klären konnte. Danke für die neuen grauen Haare mein Jung.

Nach dem Seitenwechsel und einer umfangreichen Pausenverpflegung der Ex-RFC-Leute galt es nun den Vorsprung zu verteidigen. Eine schwierige Situation für die Mannschaft, weil sich Fußball eben auch im Kopf abspielt. Allerdings hatten wir heute noch einen Joker zur Verfügung, der der ganzen Mannschaft nochmal einen positiven Impuls geben konnte, denn der Gelb gesperrte Cedi brannte gerade so auf seinen Einsatz. Der RFC spielte in der zweiten Halbzeit mutiger und investierte mehr in der Offensive. Fast Folgerichtig der Anschlusstreffer zum 2:1. Aber nur wenig später nutze Cedi die Unordnung im gegnerischen Strafraum und stellte den alten Abstand wieder her. Ein unnötiger Freistoß vor unserem Strafraum und ein Tor der Kategorie “keine Ahnung wie der rein ging” ließ bei den Gästen nochmal Hoffnung aufkommen. Aber nicht hier, nicht heute und nicht mit einer Mannschaft die an sich glaubt. Ein lang geschlagener Ball auf der linken Außenbahn kann sich Cedric mit einem 40-Sprint erlaufen und uneigennützig auf den besser stehenden Schiebi ablegen….4:2 !!! Klasse Jungs! Schlusspfiff. Derbysieger Neumark 2 !!! “Men of the Match”- unsere”99″ Jan, der halt trifft und trotzdem die Haare schön hat cool_graphical. Die rote Laterne der schwächsten Heimelf wurde erfolgreich an Tirpersdorf weitergereicht. Danke nochmal an alle für den gezeigten Einsatz und für das Klasse Pausenmenü. Aus aktuellem Anlass — die Jagd nach der Torjägerkanone in der Zweiten ist eröffnet:

Jan 7; Schiebi 7; Böhm 6; Cedric 4; Albi 3; Asti 3; Julian 2; Nico 1; Ruchi 1; Daniel 1; Olli 1; Am 1. Mai könnt ihr alle nachlegen im Heimspiel gegen den FSV Bau Weischlitz2.

Weiterlesen…