News

Ergebnis vom 1. Spieltag unserer F-Jugend

In der Meisterrunde hat unsere F- Jugend gestern in ihren neuen Trikots den ersten 2:0 Sieg gegen Syrau und damit die ersten wichtigen 3 Punkte eingefahren.
Am Samstag geht es gleich weiter beim RFC, wo es sicher sehr spannend wird.

Wir danken der Firma BORNIT Werke Aschenborn aus Zwickau für die großzügige Unterstützung unserer Mannschaft mit schicken neuen Trikots!
M.G.

Read more...

Schwächste Heimelf der Liga … Neumark 2

Wahrnehmungsstörungen, leichte bis mittlere Sehstörungen, zwei rosa Einhörner und eventuell einen Flachmann mit Hochprozentigen, das sind die Dinge, die man als Trainer oder Verantwortlicher auf der Bank von Neumarks Zweiter braucht, um 90 Minuten Heimspiel unbeschadet zu überstehen.
Denn wieder mal verließen wir trotz gutem Spiel als Verlierer die heimische Badsteigarena. Dabei lief bis zur Halbzeit alles nach Plan. Unsere Defensive stand gut und nach vorne konnten wir ein ums andere mal gute Angriffe herausspielen. Sogar die verdiente Führung gelang uns noch im ersten Abschnitt, als Albi mit einem Kategorie”Tor des Monats”-Treffer von 16 Meter den Ball genau ins linke obere Eck einschlagen ließ. Nach dem Seitenwechsel folgte sogar die beste Phase in diesem Spiel. Fast im Minutentakt erspielten wir uns Torchancen.
Was wir aber vor der Kisten dann so veranstalten, das ist einfach nur schlecht. Irgendwie haben wir mittlerweile ein Talent entwickelt im richtigen Moment immer das Falsche zu machen. Da wird gepasst statt zu schießen, geköpft statt zu stoppen und keiner da vorne drin, der einfach mal das Ding reinhaut. Bei so viel Unvermögen baut man den Gegner natürlich auf und so kamen die Gäste beim ersten Vorstoß in unsere Hälfte gleich zum Ausgleich. Ein Einwurf in unserem 16er setze ohne Gegenwehr auf, springt über Freund und Feind und findet den freien Angreifer am zweiten Pfosten. Jetzt bekamen die Plauener nochmal die zweite Luft und machten mächtig Druck. Unsere Konter waren auch in dieser Phase wieder viel zu harmlos. Selbst wenn vier Angreifer gegen drei Verteidiger anliefen, fehlt einfach die entscheidende Idee ( Kreuzen? Doppelpass? Hinterlaufen? ), um da was zählbares rauszuholen.

Letzte Spielminute. Der sonst starke Tobias konnte den Gegner nur mit Foul vor unserem Strafraum stoppen. Neumark 2 stellt eine Mauer. Alle 25 Zuschauer sehen deutlich die zwei Meter große Lücke, wo der Ball hin muss. Wieso der Torwart nicht in der Ecke steht bleibt ein Rätsel und so nehmen die Gäste das Geschenk gerne an und können den Siegtreffer erzielen. Ein Knippser würde der Mannschaft gut tun (im Hinspiel “knippste” Asti vier mal für uns), aber leider sind alle offensiv starken Spieler in der Ersten eingesetzt. Nächste Woche gilt es 5 oder 6 Stammspieler bei der Ersten zu ersetzen und trotzdem noch eine Team für die Zweite zu finden. Das klingt doch mal nach einer echten Herausforderung und dann noch gegen Fortuna. Heimspiel bringen wir nicht, wir arbeiten jetzt am Wunder von Plauen.

Sport frei und Prost.

Read more...

Endlich wieder Fussball …⚽ Spielbericht unserer E-Jugend vom 07.04.18

Mit 4 Wochen Verspätung starteten wir am Samstag endlich mit unserer E- Jugend in die Rückrunde … schlechtes Wetter mit entsprechenden Platzverhältnissen und die Grippewelle der letzten Wochen hatten 3 Spielverlegungen zur Folge, doch nun ging es endlich wieder los…Bei strahlendem Sonnenschein empfingen unsere Kids die Mannschaft von Teutonia Netzschkau. Unsere Jungs und Flo zeigten, dass sie über den Winter nichts verlernt haben…Die Zuschauer bekamen feinen Fussball zu sehen, auch wenn der Ball zunächst trotz einiger toll heraus gespielter Chancen nicht ins Tor wollte… Roman gelang dann aber doch das 1:0, sowie das 2:0.
Nach der Pause verkürzte Netzschkau auf 2:1.
Flo gelang etwas später das 3:1, worauf Netzschkau allerdings schon kurze Zeit später mit dem 3:2 antwortete.
Doch die Mannschaft wollte die 3 Punkte Zuhause behalten, Mo legte in der 45. Minute zum 4:2 nach und auch Elias konnte sich noch in dieser für ihn emotional nicht ganz einfachen 2. Halbzeit (jaja, manchmal haben es Trainer und Kinder nicht leicht miteinander ?) kurz vor Spielende mit einem “Kullertor” zum 5:2 belohnen. Nach diesem tollen Rückrundenstart strahlten die Trainer, Kinder und Eltern mit der Sonne um die Wette…☉
Danach wurden die neuen Duschen von den Kids “eingeweiht”- nochmal Danke an alle fleißigen Helfer, die über den Winter ein echtes Schmuckstück aus der Dusche gemacht haben!

Nächste Woche geht es nach Irfersgrün, wo wir sicher noch eine ganz schöne Schippe an Kampfgeist und Zweikampfstärke draufpacken müssen, um auch da 3 Punkte mitnehmen zu können…

M.G.

Read more...

Neumarks Erste mit maximaler Ausbeute am Osterwochenende

3 Tage, 2 Spiele, 6 Punkte. Besser hätte das Wochenende für uns in den zwei Auswärtsspielen nicht laufen können.
Im ersten Nachholespiel stand mit Erlbach ein harter Brocken vor uns. Mit einer geänderten Startaufstellung versuchten wir Mirko als Libero zu kompensieren. In den ersten Minuten wurden wir Zeuge des schnellen Kombinationsspiels. Dann jedoch eine für uns nicht untypische Aktion: Wir fahren den ersten schnellen Konter, Cedric spielt den tödlichen Ball zu Toni, welcher das Leder gekonnt im langen Eck unterbringen kann (9.). Das Spieltempo blieb weiterhin hoch und auch die Hausherren hatten anschließend Chancen auf den Ausgleichstreffer. Beste Gelegenheit zum 2:0 war Robsers Heber, welcher jedoch vom Routinier Grehl auf der Linie geklärt werden konnte.
In Halbzeit Zwei gelang es uns über über weite Strecken, die anlaufenden Erlbacher nicht in gefährliche Schusspositionen kommen zu lassen. Dem laufintensiven Spiel konnten wir auf dem gut zu bespielenden Rasen durch unsere überfallartigen Konter immer wieder unseren Stempel aufdrücken. Zwölf Minuten vor Schluss konnten wir den Rückraum nach einem Standard nicht ausreichend abdecken, postwendend wurden wir durch einen abgefälschten Schuss bestraft. Erwähnt werden sollte dennoch Marc, welcher trotz des Gegentreffers absolut fehlerfrei blieb. Kurz vor Schluss holt Jan für uns den entscheidenden Freistoß heraus. Und Toni, ja, der drischt den einfach eiskalt rein. Übrigens: Muss man auch einen ausgeben, wenn in einem Zeitungsartikel überproportional viel von einem geschwärmt wird?
Nur zwei Tage später ging es am Montag dann zum Derby nach Netzschkau. Sonderlich viel möchte man über das Spiel gar nicht verlieren, Derbystimmung kam ehrlich gesagt nie wirklich auf. Klar spielten wir die Partie mit 0:5 herunter. Einziger Kritikpunkt dürfte seinn, dass wir die Konzentration nicht über den gesamten Spielverlauf hochhalten konnten. Torschützen: Cedric (2), Toni (2), Sommy. Etwas schade, wahrscheinlich einen weiteren Ligarivalen aus dem Götzschtal zu verlieren.

Das Osterwochenende gab uns mal wieder den deutlichen Auftrieb, den wir im Abstiegskampf dringend gebraucht hatten. Man merkt, wie wir unser Potential nach und nach besser ausschöpfen können. Auch das Zusammenhalt auf dem Platz scheint in den letzten Wochen gewachsen zu sein. Die Concordia aus Plauen kann also kommen, schließlich haben wir nach dieser Hinspielleistung einiges gut zu machen.
Samstag, 07.04., Heimspiel. Ja, Heimspiel! Kommt vorbei und unterstützt uns!

Read more...

Auswärtssieg besiegelt Netzschkaus erste Saisonniederlage

Das Osterwochenende scheint Netzschkaus Fußballzukunft mehrfach negativ getroffen zu haben. Während die Erste mit zwei Niederlagen wohl schon vorzeitig als Absteiger aus der Vogtlandklasse fest steht, verspielte die Zweite mit einem Unentschieden bei Stahlbau und der Heimpleite gegen unsere Jungs wohl auch den Aufstieg in die erste Kreisklasse.

Im Gegensatz zur Vorwoche konnten wir personell gestärkt beim Titelaspiranten antreten. Neben Urgestein Albi meldeten sich auch Nico, Schiebi und Bankdrücker Julian zurück im Team. Den verletzten Florian ersetzte Schwarzi in der Kiste und sorgte mit einer fehlerfreien Partie für das erste Spiel in dieser Saison ohne Gegentreffer! Das muss die sagenumwogene schwarze Null gewesen sein, die er uns da bescherte. Ausschlaggebend für den Sieg war aber eine Steigerung aller Spieler besonders im Zweikampfverhalten. So konnten wir von Beginn an viele Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen und immer wieder mit schnellen Kontern die Hausherren unter Druck setzen. Einer dieser Angriffe wurde in der 30. Spielminute durch Foul im Strafraum gestoppt. Leider zeigte Böhmi beim fälligen Elfmeter Nerven und hämmerte den Ball übers Tor. Wenig später dann das Tor des Tages. Mit einer starken Einzelleistung konnte sich Julian an der Grundlinie durchsetzen und seine scharfe Eingabe fand den freistehenden Ruchi, der nur noch einschieben brauchte. In der Halbzeit fand dann auch der Osterhase den Weg in unsere Kabine und sorgte mit kleinen Süßigkeiten für Kraft für die zweite Hälfte. Danke dafür.

Die zweite Halbzeit konnte fußballerisch leider nicht an die erste Hälfte anknüpfen. Viele Fouls, einige Fehlentscheidungen und endlos viele unnötige Diskussionen mit dem unerfahrenen Schiedsrichter, der immer öfter als Sündenbock für die Fussballmagerkost der Hausherren herhalten musste. Unsere Mannschaft verwaltete die Führung und versäumte es lediglich mit einem Tor den Sack endgültig zuzumachen. Schlusspfiff. “Men of the Match” – Routinier Ruchi, der den Teutonen mal zeigte wo der Hase die Eier hat :-).
Anmerkung: Wir sind bestimmt keine Waisenknaben in Richtung Schiedsrichter( hust hust), aber wie erfahrene Spieler jenseits der Vierzig den jungen unerfahrenen Schiedsrichter mehrfach bedrängt und beleidigt haben, das war schon schwach. Ob es der Frust über das eigene schlechte Spiel war oder die “midlife crisis” des Einen oder Anderen sei dahingestellt. Da stellt sich ein achtzehnjähriger hin, damit ihr Fußball spielen könnt und ihr tut alles damit es der junge Bursche so richtig schwer hat. Denkt einfach mal drüber nach. Sport Frei und Prost!

Read more...

Erste Mannschaft mit Punkteteilung gegen Tabellennachbarn

Die bescheidenen Platzverhältnisse der Reumtengrüner ließen schon frühzeitig darauf schließen, dass fußballerische Feinkost an diesem Tag Mangelware sein wird. Nach längerem überlegen beschloss das Schiedsrichtergespann letztendlich, die Sonntagspartie anzupfeifen.
Die taktische Devise war, Vorder- und Hintermannschaft klar zu trennen und das Mittelfeld gerade im Umschaltspiel aufzulösen, da prinzipiell nur viel über lange Bälle gehen würde. Die Anfangsminuten gehörten nur uns, wir wussten alle worum es ging und konnten dem Spiel frühzeitig unseren Stempel aufdrücken. Makel: Es entwickelte sich wenig zählbares aus dem guten Start. Anders die Hausherren bei ihrer ersten Gelegenheit: gleich ein clever herausgeholter Elfmeter, welchen Raspe sicher verwandelte. 8 Minuten später hatte Toni im 5er den richtigen Riecher und reagiert nach dem Torwartfehler am schnellsten, 1:1. Postwendend brannte es jedoch in unserer Abwehr lichterloh und der stark auftretende Geßner ließ Mark im Tor keine Chance. Wieder rannten wir also einem Rückstand hinterher. Jedoch stabilisierte sich Mitte der ersten Halbzeit unser Stellungsspiel zunehmend wieder. In der 36. Minute erkennt Cedric den Raum für Asti, spielt den Pass in die Schnittstelle und dieser verwandelt trocken im unteren Eck.
Die zweite Hälfte ließ zunehmend erkennen, dass beide Teams aufgrund der Tabellensituation dieses Spiel keineswegs verlieren durften. Die Heimelf setzte kaum auf ihren Kopfballstarken Libero und auch wir agierten in der ein oder anderen Situation nicht mit genügend Offensivdruck, um das Spiel zu drehen. Unsere größten Konterchancen ließ Cedric aus nicht ganz einfach zu verwertenden Positionen ungenutzt.
Zufrieden konnte nach dem Abpfiff niemand so wirklich sein. Positiv ist jedoch der Teamgeist und Einsatz der Mannschaft zu vermerken. Nur so kämpft man sich aus einem Saisontief. Als Nächstes geht es für uns dann am Samstag zum Nachholer gegen Erlbach. Keine leichte Aufgabe, aber mit gleicher Einstellung von jedem geht da einiges.

In diesem Sinne: Ihr wisst, wie wichtig die nächsten Wochen werden. Dienstag Training, Donnerstag Training und Freitag nicht so lang!

VfL Reumtengrün 2:2 SpVgg 1862 Neumark

Read more...
Höchste Niederlage beim Tabellenführer

Höchste Niederlage beim Tabellenführer

Es gibt sicherlich schönere Aufgaben als nach einer 6:0 Niederlage einen Spielbericht zu schreiben, zudem es eigentlich nicht viel gutes vom gestrigen Auswärtsspiel zu berichten gibt. Aber fangen wir trotzdem mal mit etwas Positiven an und das war das Wetter. Am ersten richtigen Frühlingstag strahlte die Sonne vom fast wolkenlosem Himmel. Nur hin und wieder ließ sich ein kleines Wölkchen am Horizont blicken, um aber wenig später auch wieder hinter selbigen zu verschwinden. So fühlten sich auch die gemessenen 8 Grad Celsius in der Frühlingssonne und auf dem schattenfreien Platz wesentlich wärmer an. Die kräftigen Sonnenstrahlen ließen den frisch hergerichteten Kunstrasen in sattem Grün erstrahlen und nur gelegentlich streifte ein für die Jahreszeit zu frischer Wind über das Feld und verfing sich in Marlens Haaren. Zum Spiel. Die zur Vorwoche komplett umgebaute Hintermannschaft (Albi,Sandro,Toni und Julian fehlten wegen Gründen) hatte es nicht einfach gegen den zweitbesten Angriff der Liga. Erstaunlich wie Reumtengrün aus einer Torchance zwei Tore macht und wir im Gegenzug reihenweise vor der Kiste versagen. Da gibt es nix schön zu reden. Fast im ganzen Spiel wurden auch unsere schnellen Angriffsbemühungen durch Foulspiel vorm 16er unterbrochen. Aber was wir aus den zahlreichen aussichtsreichen Freistößen machen, ist leider auch fast kläglich. Wenn 18 Meter vorm Tor gewaltige 63 cm (Schrittlänge laut DIN 18065) Anlauf genommen wird, da weiß ich schon, was jetzt für ein Hammer auf den Kasten kommt. Aus diesem aktuellem Anlass wird mit sofortiger Wirkung der Strafenkatalog der Zweiten um eine Position erweitert. Der nächste schwuchtelmäßige Freistoß kostet entweder eine Kiste oder hat die Versetzung in eine Frauenmannschaft zu Folge. Punkt. Einziger Lichtblick, als Fabi einen Freistoß gekonnt über die Mauer auf den freistehenden Somm spielte, welcher aber mit einer grandiosen Abwehrleistung freistehend den Ball noch am Kasten vorbei lenken konnte. Neumark Zwei….Spektakulär. Unserer Sturmhoffnung empfehle ich die magische 5. 5 Wochen lang 5 mal Laufen und 5 Kilo runter und dann klappt es auch wieder im Spiel. Und auch auf der rechten Außenbahn muss viel mehr kommen. So harmlos wie wir dort agieren, bekommen wir bald eine Nominierung zum Friedensnobelpreis. Leider haben wir fast keine Zeit um alles zu korrigieren, denn schon am Ostermontag wird Netschkau gegen uns alles dran setzen um sich die Tabellenführung zurückzuholen.

Hier nochmal die Koordinaten von unserem Trainingsgelände:
50°39’09.9″N 12°21’09.2″E
Trainingszeiten: Dienstags und Donnerstags 18:30- 20:00 Uhr

Es kann auch außerhalb der eigentliche Zeiten auf dem Gelände trainiert werden. Ebenso wird Sandros Freistoß-Aktionsbündnis mit der Trainingseinheit ” der straffe Schuss” bald seine Arbeit aufnehmen.

Ich wünsche allen trainingsreiche und besinnliche Osterfeiertage.

Read more...

Auswärtssieg mit neuem Trikotsatz

Zum Auftakt der Rückrunde trafen wir die Jössnitzer auf dem Kunstrasenplatz in Plauen. Die erste halbe Stunde ging voll an die Hausherren. Mit Cleverness und viel Laufbereitschaft brachten Sie unsere Abwehr ein ums andere mal arg in Bedrängnis. Mit fehlender Zuordnung und schlampigen Passspiel halfen wir da auch kräftig mit, um schlecht auszusehen. Folgerichtig der 1:0 Rückstand.

Nach zwei drei Umstellungen in der Mannschaft und einem frühen Wechsel bekamen wir langsam Zugriff auf das Spiel. Und so konnten wir noch vor der Halbzeit einige gute Chancen herausspielen. Böhms Pfostenschuss und Tonis 100 Prozentige (der war zu einfach zum reinmachen) waren die besten Chancen zum Ausgleich. Ach und nicht zu vergessen unser Mr. Fairplay Jan, der einen gepfiffen Elfmeter nach einigen Diskussionen vom Schiri zurücknehmen ließ. Nach dem Pausensnack (Erdbeeren,Weintrauben und Ananas mit einem Hauch Vollmilchschokolade überzogen….) …

… lief es dann auf dem Platz wesentlich besser für uns. Während der eine oder andere Jössnitzer dem hohen Tempo der ersten 45 Minuten und dem frühen Geburtsjahr nun Tribut zollen musste, war unsere Jugendbrigade noch richtig heiß. Wenn auch vieles noch nicht so richtig rund lief, waren wir trotzdem in der gesamten zweiten Halbzeit spielbestimmend. Seine Stürmerqualitäten zeigte dann unser Mr. Fairplay in der 60. Spielminute mit dem Ausgleich. Zwei gefährliche Konter der Hausherren überstanden wir mit Glück ohne Gegentor, bevor in der Schlussphase wieder Jan den Siegtreffer für uns erzielen konnte. Schlusspfiff. Mit zwei Buden und den Titel des” Mister Fairplay” wurde Jan auch zu Recht der Men of the Match und durfte sich das legendäre Trikot überstreifen. Großes Lob ans ganze Team für den gezeigten Einsatz.

PS @Sandro: Leider konnte dein Freistoß noch nicht erwähnt werden, da verschiedene Messverfahren ausgewertet werden, um die tatsächliche Geschwindigkeit des Balles zu ermitteln. Die Analysen gestalten sich als schwierig.

Read more...

Erste Mannschaft kommt gegen Jößnitz unter die Räder

Sonniger Sonntag, Kunstrasen und genügend Motivation. Die Gegebenheiten für unser erstes Punktspiel nach der Winterpause waren definitiv gegeben, zumindest teilweise. Mit einem zu kleinen Kader wusste jeder, dass dieses Spiel von allen Anwesenden einiges abverlangen würde,
Vorsicht: Die Folgenden Zeilen könnten Spuren von starker Selbstkritik enthalten.

Besser hätte die Begegnung nicht beginnen können – Jößnitz agierte die ersten Minuten nicht organisiert genug, gibt den Ball leichtfertig in der 5. Minute an Cedric ab und dieser stellte erneut seine Coolness vorm Tor unter Beweis. 1:0. Um ehrlich zu sein meldeten wir uns offensiv jedoch ab da komplett ab. Die Heimelf fand immer besser ins Spiel, vollendete jedoch die Spielzüge nicht mit letzter Konsequenz. Schon hier ließ sich die kompakte Mannschaft nur mit Fouls stoppen, die Zuordnung passte bei uns nur selten. Innerhalb von 5 Minuten drehten die Hausherren vor der Pause die Partie durch einen Doppelpack von Hirsch. Beide Angriffe verteidigten wir, sorry Jungs, einfach nur planlos. Die Moral war zur Halbzeit also voll auf Jößnitzer Seite.
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte ließen vermuten, in welche Richtung dieses Spiel kippen sollte. Uns gelang es über das gesamte Spiel nicht, einen wirklich gefährlichen Angriff fahren zu können. Die technische und konditionelle Überlegenheit der Plauener wurde immer deutlicher. In der 59. Spielminute dann fast schon die Vorentscheidung durch Schröter. Für die Fans an diesem Tag unter anderem sehenswert: Ein vergebener Elfmeter und ein schönes Freistoßtor der Hausherren. Den Schlusspunkt der Partie setzte Polster kurz vor Schluss. Man muss es so hart sagen: Schaltet Jößnitz ab der 65. Minute nicht 2-3 Gänge runter, wird dieses Spiel ein absolutes Schützenfest.

Auch nach dem engagiert angegangenen Trainingslager lässt es sich nicht leugnen: Wir sind aktuell alles andere als eine Spitzenmannschaft der Vogtlandklasse. Nicht jedes miserable Spiel lässt sich durch kämpferischen Einsatz kompensieren. Wie schon in einigen Hinrundenspielen kann man nur sagen: Es fehlt nicht nur an Kondition und einem in der Breite zu schwachen Kader – das hat einfach wenig mit Fußball zutun, was wir spielerisch abliefern. Gerade bei der starken Konkurrenz wird das in dieser Spielzeit immer deutlicher.
In den nächsten Wochen müssen wir unbedingt Punkten, um nicht komplett in den Tabellenkeller zu rutschen.
Kommt nach Neumark, Samstag, 15 Uhr. Unterstützt uns lautstark von außen, wir brauchen euch!

Read more...