Bujinkan

Bujinkan

Das Bujinkan (Schriftzeichen (Kanji)  ) ist die Zusammenfassung von neun traditionellen japanischen Kampfschulen, unter der Großmeister (Soke) Dr. Masaaki Hatsumi das Ninjutsu weltweit bekannt gemacht hat, die Ninjutsu-Tradition bewahrt sowie für die nächste Generation überliefert.

Das Wort Bujinkan bedeutet sinngemäß „Tempel des Kriegsgottes“ oder „Tempel der göttlichen Kriegskunst“. Es besteht aus drei Silben Bu „Kampf, Krieger“ – Jin „Mensch, göttliche“ – Kan „Haus”.

Jede der neun Schulen ist ein in sich geschlossenes Kampfsystem.

  • Togakure Ryû Ninpo Taijutsu – Schule der verborgenen Tür – Ninja-Schule
  • gegründet Ende des 12. Jahrhunderts
  • ein System des Kampfes, des Überlebens, der Infiltration
  • speziell: Shuriken (Wurfstern), Shuko (Eisenkrallen), Shindake (Blasrohr)

 

  • Kumogakure Ryû Ninpo Taijutsu – Schule der verborgenen Wolke – Ninja-Schule
  • gegründet vermutlich 14./15. Jahrhundert
  • die Kunst überall und zu jeder Zeit Feuer zu entzünden
  • speziell: die Ninja trugen Yoroi (Rüstungen), Dämonenmasken, Kamayari (Speer mit Haken)

 

  • Gyokushin Ryû Ninpo Taijutsu – Schule des mit Juwelen geschmückten Herzens
  • gegründet nach 1156, Ninja-Schule
  • speziell: weniger Kampf dafür mehr Spionage, Nagenawa (Seil), Sutemi Nage (Opferwürfe)

 

  • Gyokko Ryû Kosshi Jutsu – Schule des mit Juwelen geschmückten Tigers
  • gegründet 618 – 907 in China
  • Muskeln des Angreifers zerstören und in Nervenpunkte mit Fingern bohren

 

  • Koto Ryû Koppo Jutsu – Den Tiger niederschlagen Schule
  • gegründet vor 1500 in China
  • umfasst Atemi-te (Nervenpunkte), Kyushu (Körperschwachpunkte) und harte Schläge gegen Knochen

 

  • Shinden Fudo Ryû Daken Taijutsu – Schule des unbewegten Herzens
  • gegründet Mitte des 12. Jahrhunderts
  • Training in der Natur und mit der Natur sowie Natürlichkeit der Bewegungen
  • speziell: Hojojutsu (Fesselkunst), Naginata (Hellebarde), Ono (Kriegsaxt), Otsuchi (Keule)

 

  • Kukishinden Ryû Happo Biken Jutsu – Schule der 9 Dämonengötter
  • ein Ableger des Kukishin Ryu, gegründet im 14. Jahrhundert
  • so genannt zu Ehren Takamatsus, der nach dem 2. Weltkrieg bei der Rekonstruktion der Schriftrollen entscheidend half, überwiegend auf dem Schlachtfeld eingesetzt, Kampf in Rüstung (Yoroi) mit unterschiedlichen Budo Waffen

 

  • Takagi Yôshin Ryû Jutai Jutsu – Schule des hohen Baumes
  • gegründet Ende des 16. Jahrhunderts
  • konzipiert für den Kampf in Gebäuden und mit wenig Platz
  • „Eine Weide ist biegsam, aber ein hoher Baum ist zerbrechlich.“
  • Bewegung des gesamten Körpers anstatt nur der Hände und Füße
  • speziell: Distanz, Gleichgewicht brechen, nah am Körper werfen, Würgen

 

  • Gikan Ryû Koppo Jutsu – Schule des Lernens von Gerechtigkeit
  • gegründet Ende des 16. Jahrhunderts
  • speziell: der Angriff erfolgt von der Seite, mit der der Feind gerade nicht rechnet

 

Graduierungssystem

Die Graduierung im Bujinkan wird im Gegensatz zum üblichen Gürtelsystem ( verschieden farbige Gürtel) durch das Badge und den silbernen oder goldenen Sternen darüber (die auf der linken Brustseite getragen werden) symbolisiert.

Anfänger tragen einen weißen Gürtel. Vom 9. – 1. Kyu tragen die Jungen/ Männer einen grünen und die Mädchen/ Frauen einen roten Gürtel.

Ab dem 1. Dan wird ein schwarzer Gürtel getragen, der dann erhalten bleibt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen