Dojo

Dojo

  • Die Abteilung Kampfsport wurde im Oktober 1991 vom Sportlehrer Peter Lange ins Leben gerufen. Ihre Wurzeln sind in der Schulsportgemeinschaft die sich seit 1988 mit Judo und Karate beschäftigte.
  • Im Sommer 1991 nahm der Sportlehrer Peter Lange den Kontakt zum ehemaligen Schüler Andreas Ramsch auf, welcher sich schon zu DDR-Zeiten aktiv mit Karate befasste und in Bayreuth bei dem Ninjutsu-Meister Wolfgang Gröger (Shihan) trainierte.
  • Ein alternativer Kontakt wurde im Laufe der Zeit zu dem griechischen Ninjutsu-Meister Kosta Kanakis (Shihan) geknüpft, der bis heute besteht.
  • Beim Ninjutsu Dojo in Zwickau, welches von Sven Gutknecht (Shihan 15. Dan) geführt wird, besuchen wir Seminare um uns weiterzubilden und Prüfungen abzulegen (www.bujinkan-zwickau.de).
  • Im Bereich der Gewaltprävention sind wir schon viele Jahre an Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen tätig. Hier geht es ganz gezielt um die Themen Antiaggressions- und Deeskalationstraining sowie das Vermeiden und Lösen von Konflikt- und Bedrohungssituationen.
  • Was im westlichen Kampfsport oft verdrängt wurde, ist die Komponente des Bewahrens eines friedlichen Menschens! Der beste Kampf ist derjenige, welcher vermieden werden kann. Das bedeutet anderen Menschen Achtung und Aufmerksamkeit entgegenzubringen, was Gerechtigkeit mit einschließt.
  • Seit 2004 besteht eine Trainingsfreundschaft mit der Allkampf Schule Crimmitschau (www.allkampf-crimmitschau.de) unter der Leitung von Meister Andreas Schick.
  • Bei uns trainieren zur Zeit 30 Budokas im Alter von 6 bis 61 Jahren.