Ninjutsu

Ninjutsu

  • Ninjutsu ist ein komplexes System von Selbstverteidigungs- und Kampftechniken, welche sowohl mit als auch ohne Waffen geübt werden.
  • Das Nahkampftraining wird möglichst realistisch mit dosiertem Kontakt durchgeführt, um ein Gefühl für die Struktur (Kamae), Schutzschild (Totoku), Timeing (Hyoshi), Kontrolle (Katachi), Bewegung (Gohi) und Abstand (Kyon) zu üben.
  • Jede Art von Gegenstand in der Hand eines Ninjutsu-Kämpfers ist eine wirkungsvolle Waffe. Ein Schüler muss sich dieser Verantwortung bewusst sein das Ninjutsu nicht zu missbrauchen!
  • Ninjutsu ist vielmehr als nur Sport, es ist eine Lebenseinstellung! Erst die geistige Stärke mit der Kampfkunst und mit dem natürlichen Umfeld ist kennzeichnend für einen wahren Krieger.
  • Das Wort Ninjutsu (Schriftzeichen (Kanji) ) bedeutet so viel wie „die Kunst des ausdauernden Herzens“. Entstanden ist das Wort Ninjutsu oder auch hinobi-no-jutsu genannt unter dem japanischen Prinz Shotoku Taishi im 6. Jahrhundert.
  • Das Schriftzeichen für Ninja bedeutet sinngemäß „sich tarnender Mann“.
  • Das Schriftzeichen für Nin bedeutet im weiteren Sinne „das Schwert mit dem Herzen führen“.
  • Es gab viele unterschiedliche Schulen (Ryu-Ha) in der Iga- und Koga-Region in Japan, die sich auf unterschiedliche Bereiche spezialisiert haben. Diese Region liegt in der Nähe des heutigen Osaka. Einer dieser Geheimbünde war die Togakure-ryu. Diese Schule wurde vom ersten Großmeister (Soke) Daisuke Nishina aus dem Ort Togakure in der Provinz Iga vor ca. 800 Jahren gegründet. Seit dem Tod seines Onkels Takamatsu Toshitsugu 1972 ist Dr. Masaaki Hatsumi der 34. Großmeister des Togakure-ryu.
  • Es sind drei historisch relevante Geheimtexte aus dem 16. Jahrhundert bis heute erhalten geblieben: das Shoninki, das Bansenshukai und das Ninpiden welche die Überlieferung solcher Schulen aufzeigen.

Quelle: Der Weg des Ninja – Geheime Techniken, Autor Dr. Masaaki Hatsumi, übersetzt von C-Rene Tietzer, Verlag Dieter Born, Bonn