Informationen

Sportart Tischtennis

Tischtennis wird an einem Tisch gespielt, dessen Platte 76 cm über dem Boden ist. Die Länge der Tischtennisplatte beträgt 2,74 m, die Breite 1,52 m.
Auf der halben Länge teilt ein 15,25 cm hohes und 1,83 m breites Netz die Spielfläche in 2 Hälften.Der Spielball ist 2,9 g schwer und hat einen Durchmesser von 40 mm.
Die Form und Größe der Tischtennisschläger ist nicht vorgegeben, bei internationalen Wettbewerben müssen die 4 mm dicken Beläge des Schlägers auf der einen Seite rot und auf der anderen schwarz sein.
Ziel des Spiels ist, den Ball so über das Netz auf die gegnerische Tischtennisplatte zu spielen, daß der Gegner den Ball nicht regelgerecht zurückspielen kann, z.B.
den Ball ins Netz schlägt oder die eigene Plattenseite zuerst berührt wird. Jeder eigene Fehler führt zu einem Punkt für den Gegner und umgekehrt.
Ein Satz ist gewonnen, sobald eine der Spielermannschaften 11 Punkte hat bzw. eine Mannschaft mehr als 10 Punkte und gleichzeitig 2 Punkte Vorsprung hat.
Das Aufschlagsrecht wechselt nach 2 gespielten Punkten. Steht es 10:10, wechselt das Aufschlagsrecht nach jedem Punkt solange, bis der Satz gewonnen ist.
Nach einem gewonnen Satz findet ein Seitenwechsel statt.Die Vorläufer des Tischtennis entstanden im 19. Jahrhundert in Ostasien. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gelangt das Tischtennis nach Amerika und England und erhielt den Namen Ping Pong.
Seit 1988 ist Tischtennis olympische Disziplin.

Rekorde

Kaum zu Glauben aber wahr ! Mal etwas zum Schmunzeln ..
Was alles im Tischtennis möglich ist, können Sie im unten stehenden Text einmal nachlesen. Wissenswertes, Kurioses und Rekorde die kaum zu Glauben sind :
-> Geschwindigkeit: Ein hart geschlagener Schmetterball kann bis zu 180 km/h schnell werden. Dabei berührt der Ball den Schläger nur 1/1000 Sekunde und verformt sich dabei um bis zu 20 Prozent. In diesem Augenblick beträgt der Druck auf den Ball 1 Tonne.
-> Spin: Bei einem optimal angeschnittenen Topspin dreht sich der Ball 50 mal pro Sekunde um die eigene Achse. Dies ergibt, hochgerechnet, 3000 Umdrehungen pro Minute.
-> Der längste Punkt: Bei der Weltmeisterschaft in Prag 1936 “kämpften” Ehrlich (Polen) und Paneth(Rumänien) 2 Stunden und 12 Minuten um einen einzigen Punkt. Im gleichenTurnier wurde die Begegnung zwischen Hagnenauer (Frankreich) und Goldberg (Rumänien) nach 7,5 Stunden beim Stande von 5 : 3 im 5.Satz durch dieTurnierleitung abgebrochen.
-> Der längste Ballwechsel: Der längste Ballwechsel in der Tischtennisgeschichte dauerte 8 Stunden und 33 Minuten. Diesen schafften am 30.Juli 1978 in Stamford (USA) die Spieler Robert Stiegel und Donald Peters.
-> Dauer-Tischtennis: Der Weltrekord im Dauer-Tischtennis beträgt mehr als 31 Stunden.
-> Das längste Einzelmatch: Das längste Einzelmatch bestritten die beiden Baden-Württemberger Uwe Geigerund Thomas Opiol vom 14. bis 21. April 1985.
-> Das längste Doppel: Das längste Doppel spielten mit 102 Stunden Roland Merklein, Volker Fernath, Hilmar Küttner und Helmut Hanus aus Stuttgart vom 23. bis 27. Mai 1980.
-> 170 Ballwechsel pro Minute: 170 Ballwechsel innerhalb einer Minute schafften bei den Internationalen Britischen Meisterschaften am 28. Februar 1986 in Newcastle Allan Cooke und Desmond Douglas (beide GB). Das sind fast 3 Ballwechsel pro Sekunde. Übertroffen wurde dies am 7.Februar 1993 in Großbritannien von Jackie Bellinger und Lisa Lomas, die mit 173 Ballwechseln den bisherigen Rekordhalten.
-> Das längste Meisterschaftsspiel: Das längste Mannschaftsspiel wurde 1936 in Prag ausgetragen. Das Finale um den Swaythling-Cup zwischen Österreich und Rumänien begann am Sonntag, dem 15. März (11 Uhr) und endete am folgenden Mittwoch.
-> Der größte Rundlauf: Der größte Rundlauf fand am 27.April 2000 in Bremen parallel zur Europameisterschaft statt. An 40 Tischen spielten 245 Hobbyspieler 61 Minuten lang. Diese Aktion gelangte ins Guiness-Buch der Rekorde.
-> Energieverbrauch: Ein Profispieler verliert während eines Turniers bis zu 7 Pfund Gewicht pro Wettkampftag. Während eines Satzes (mit 21 Punkten) verbraucht er etwa die gleiche Energie wie ein Leichtathlet, der 100 Meter in 10,2 Sekunden läuft.
-> Verbot von Schmetterbällen: Schmetterbälle waren früher verboten, wegen der Verletzungsgefahr für den Gegner.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen