2. Mannschaft

Mit Heimsieg in die Winterpause

Spiele gegen den Tabellenletzten sind bekanntlich die Schwersten, und gerade zu Hause ließen wir in dieser Saison mit zwei Heimpleiten schon wichtige Punkte liegen. Der VFC Reichenbach, angereist mit einer erfahrenen Mannschaft, trifft auf die Neumarker Jugend und verliert am Ende deutlich mit 6:1.

Die zur Vorwoche auf sechs Positionen veränderte Startaufstellung unsere Mannschaft brauchte auch einige Zeit, um sich auf Gegner, Bodenverhältnisse und die Abseitsregel einzustellen, und so hielten die Gäste aus der schönen Aussicht lange das 0:0 und präsentierten sich besser als der Tabellenplatz aussagt. Es bedarf schon einer spektakulären Aktion von Volley-Micky, um das Bollwerk VFC zu überwinden. Sein Volleyschuss mit links in der 38. Spielminute passte genau in den Winkel des Gästetores, 1:0. Noch vor der Pause kann Tom auf 2:0 erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel können wir durch Proff auf 3:0 erhöhen und werden wohl mit der Führung im Rücken auch etwas leichtsinnig. Nach Abseitsstellung der Gäste wollen wir das Spiel unnötig schnell machen und verlieren prompt den Ball gegen die aufgerückten VFC´ler, welche so zu ihrem Ehrentreffer kommen. In den letzten 20 Minuten bringen wir zwei frische Leute und beleben damit nochmal unsere Offensive. Jakob kommt zu seinem zweiten Einsatz als er Tom ersetzt und Hatsch gibt sein Debüt als Feldspieler, indem er den glücklosen Randy erlöst. Zwei Treffer von Julian und ein Tor durch unsere Legende Zecke sorgen für den Endstand von 6:1. Schlusspfiff.

Im Foto festgehalten: Elf Freunde mal anders. In den zehn Pflichtspielen wurden 28 Spieler eingesetzt, von denen sich elf in die Torschützenliste eintragen konnten. Fluch und Segen, wer in der zweiten Kreisklasse auf so eine Personalstärke zurückgreifen kann.

Euch allen eine schöne Adventszeit, kommt gut und fit über den Winter und lasst uns im Frühjahr die offenen Rechnungen der Hinrunde begleichen.

Read more...

Deutlicher Auswärtssieg bei Eintracht Auerbach

Um sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen, war ein Sieg gegen die Eintracht aus Auerbach praktisch Pflicht. Nachdem wir uns in der Vorsaison noch zum Auswärtssieg zitterten, gestalteten wir es auf dem Kunstrasen in der Drei Türme Stadt wesentlich entspannter. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Kontrahenten läuferisch überlegen, erspielten wir uns insbesondere in der ersten Halbzeit zahlreiche Torchancen. Den Führungstreffer erzielte Julian in der 13. Spielminute. Wenig später konnte sich der robuste Angreifer der Auerbacher gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen und den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Aber auch das Gegentor brachte uns nicht aus dem Konzept. Viele schnelle Angriffe über die Außenbahnen bringen immer wieder Torgefahr und nach dem Auslassen einiger Großchancen auch endlich die nötigen Treffer. Pascal, Randy und Proff sowie ein Eigentor sorgen für die Entscheidung noch vor dem Seitenwechsel, 1:5. Maik schickte bei einem fälligen Strafstoß das Leder in Richtung spätherbstliche Sonne deutlich übers Tor und zeigte damit, dass er nur für die wichtigen Tore zuständig ist.

In der zweiten Halbzeit lässt es die Mannschaft etwas ruhiger angehen und so kommen die Hausherren zu mehr Spielanteil und zu einigen Torchancen. So konnte sich Schwarzi im Tor auch noch seine Lorbeeren verdienen und bei einem gehaltenem Schuss mit viel Einsatz auch den Nachschuss parieren, Klasse Aktion. In der Schlussphase dann noch zwei weitere Treffer für unsere Farben, der eingewechselte Ruchi und Randy sorgen für den Endstand von 1:7. Schlusspfiff. Besonders positiv, wie bei der personalbedingten Aufstellung unser Mittelfeld auf Anhieb funktionierte. Pais war aus dem Stand Top Fit und auf dem Posten und auch Jan zeigte wieder viel mehr Spielfreude und viele gute Aktionen auf dem Kunstrasen.

Zum letzen Spiel vor der Winterpause und zum Rückrundenauftakt erwarten wir nächsten Samstag den VFC Reichenbach 2 im Sportforum am Mühlenweg. Anstoß 12:00 Uhr.

Glückwunsch auch an unsere Erste, die mit einem Auswärtssieg in Falkenstein die Herbstmeisterschaft perfekt machen konnte.

Euch allen eine schöne Woche!

Read more...

Neumarks Zweite mit erstem Heimsieg

Eine geschlossene Mannschaftsleistung bringt der Zweiten von Neumark einen verdienten 3:0 Sieg gegen die Gäste der SG Pfaffengrün/Treuen. In der erneut stark veränderten Startaufstellung wollte man mit zwei “alten Hasen” mehr Sicherheit in die Abwehr bringen. Und so fand sich neben Lutz auch erstmals Sandro, welcher nach dem überwundenem Unterlosa-Trauma ein gutes Spiel machte, von Beginn an auf dem Platz. Im Angriff setzten wir eher auf die Jugend und auf Tempo. Lehrbuchmäßig wurde der Führungstreffer herausgespielt. Tom kann sich in der 29. Spielminute Klasse auf der Außenbahn durchsetzen und bedient mustergültig Randy im Zentrum, 1:0.

Auch nach dem Seitenwechsel sind wir das bessere Team und erspielen uns gute Torchancen. Eine dieser kann Energiebündel Randy zum 2:0 verwandeln. Das wir auch Freistoß können, zeigte wenig später Maik. Sein straffer und gut platzierter Schuss aus 20 Meter kann der Gästetorwart nur mit Mühe und 59 (!Respekt!)) Lebensjahren Erfahrung zur Ecke klären. Die Entscheidung dann in der 70. Spielminute als Jan nach guter Vorarbeit zum 3:0 trifft. Mit Oliver und Jakob kamen auch zwei Debütanten zum Einsatz. Wobei Jakob fast sein Debüt mit einem Treffer krönen konnte. Sein Kopfballtor wurde aber auf Abseits entschieden, schade. Schlusspfiff.

Glückwunsch an die Mannschaft. Im Foto festgehalten: Den ersten Heimdreier feiert eben jeder auf seine Art..

Euch allen eine schöne Woche

Read more...

0:1 Heimniederlage gegen die Spg Wernesgrün/Irfersgrün/Rebesgrün

Leider konnte Neumarks Zweite nicht an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen und verlor gegen clevere Gäste mit 0:1. Das goldene Tor fiel schon in der sechsten Spielminute durch einen Flachschuss aus 16 Meter ins kurze Eck. Schützenhilfe leistete hier leider Proff, der mit schlechtem Stellungsspiel drei Meter hinter dem Angreifer in der Situation nur noch zuschauen kann. Das Gute an einem frühen Gegentor, es bleiben 84 Minuten, um alles zu korrigieren. Die Gäste zogen sich frühzeitig zurück und beschränkten sich auf Konter und unsere Mannschaft tat sich schwer, selbst das Spiel zu machen. Unnötige Zweikämpfe, weil eben nicht der freie Mitspieler angespielt wird, bringen viele überflüssige Ballverluste und spielen dem Gegner in die Karten. Und wenn im Spiel schon wenig läuft, hofft man wenigstens mit Standards für Torgefahr zu sorgen. Was wir aber aus guten Freistoßmöglichkeiten machen, ist bitter mit anzusehen. Beispiel, ein aussichtsreicher Freistoß an der 16. in der 30. Spielminute. Anstatt aufs Tor zu schießen wird eine neu einstudierte Variante geprobt, in deren Folge ein spektakulärer Außenristschuss als Gruß für unsere Mädels am Verkauf zu notieren ist.

Auch nach dem Seitenwechsel bleibt unser Spiel schwach. Endlose Dribblings und Einzelaktionen enden meist mit Ballverlust und Zeitgewinn für die Gäste. Hinzu kommen falsche Einwürfe und Eckstöße hinter das gegnerische Tor. Warum auch hier nicht die benannten Schützen die Ecken schlagen, zeigt einmal mehr, dass es der Mannschaft in solchen Spielen an einem Führungsspieler fehlt, der zur richtigen Zeit mal das ganze Team auf Linie bringt. Zwei gute Möglichkeiten in der Endphase bleiben leider auch erfolglos. Nach guter Eingabe von Zecke verspringt der Ball auf dem Neumarker Rasen kurz vor dem einschussbereiten Randy und wenig später verfehlt ein Torschuss von Herrn Markus das Gästetor nur knapp. Schlusspfiff.

Für unsere Statistiker nochmal die wichtigsten Daten:

Tore: 0
Hinterlaufen: 0
Doppelpässe: 0
Gelbe Karten: 1

Euch trotzdem allen eine schöne Woche!

Read more...
Neumarks Zweite erkämpft sich einen Punkt in Schreiersgrün

Neumarks Zweite erkämpft sich einen Punkt in Schreiersgrün

Auf den wohl idyllischsten Fußballplatz im Vogtland stand für unsere junge Mannschaft (Durchschnittsalter 23) eine echte Bewährungsprobe auf dem Programm. Die SG Schreiersgrün/Lengenfeld mit der makellosen Bilanz von drei Siegen und 15:1 Toren ging als Favorit in diese Partie. Und von der idyllischen Lage des Platzes war auf dem Rasen von der ersten Minute weg nichts zu spüren, eher im Gegenteil. Die Zuschauer sahen ein hartes Kreisklassespiel mit vielen Fouls und grenzwertigen Aktionen auf beiden Seiten. Nachdem wir nach fünf Spieltagen noch ohne Karte geblieben waren, stellte Proff mal eben einen neuen Vereinsrekord auf und bekommt nach 83 Sekunden für Trikot halten gelb. Die Gastgeber erwischten auch insgesamt den besseren Start und nur mit viel Einsatz und Glück blieben wir in dieser Phase ohne Gegentor. Nach der Startviertelstunde hatte sich unsere Mannschaft auf die raue Spielweise eingestellt und kam besser ins Spiel. Nach einer halben Stunde dann sogar die Führung für uns, als Tom sich auf der rechten Außenbahn gut durchsetzen kann und dem mitgelaufenem Randy perfekt auflegt, 0:1.

Nach dem Seitenwechsel kontrollieren wir das Spiel, ohne aber selbst zu zwingenden Torchancen zu kommen. Zwei Torwartfehler bringen die Wende zu Gunsten der Hausherren. Ein Freistoß von der Mittellinie schlägt nach einer Flugphase von 24 Sekunden in unserem Kasten ein, bitter. Minuten später kann Florian einen Ball nicht festhalten und legt für den gegnerischen Stürmer auf, 77. Spielminute , 2:1. Nun war die Mannschaft gefragt und tatsächlich können wir noch einmal antworten. Nach einem wiederholtem Freistoß in der 85 Spielminute findet der Ball den Weg zu Maik, welcher mit dem Rücken zum Tor im Fallen den Ball noch mit der Fußspitze im langen Eck unterbringen kann. Was für eine Bude! Pulverisiert ist die Fallrückzieherlegende Klaus Fischer, denn jetzt kommt MAIK. Schlusspfiff.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung bringt uns in dem übertrieben harten Spiel einen wichtigen Punkt. Dem Verletzten Spieler der Fronberger auf diesem Wege gute Besserung.

Euch allen eine schöne Woche!

Read more...

Torreiches Heimspiel endet Remis

Erster gegen Zweiter, mehr Gipfel geht nicht und beide Mannschaften zeigten auch am Samstag,warum sie momentan oben in der Tabelle mitspielen. Nutznießer des Unentschiedens war an diesem Spieltag allerdings die TSG Brunn 2, welche mit einem Heimsieg gegen Wildenau die Tabellenführung übernimmt.

Gut auf- und eingestellt präsentierte sich unsere Mannschaft beim Top-Spiel der Staffel 1. Gegenüber den Vorwochen mit einer defensiveren Ausrichtung wollten wir gegen den besten Sturm der Liga kompakter stehen und mit Tempo und Konterfußball zum Erfolg kommen. Dies setzte die Mannschaft auch über 90 Minuten sehr gut um. Einer dieser schnellen Angriffe bringt uns in der 18. Minute die Führung durch unseren jüngsten Spieler Tom. Noch vor dem Seitenwechsel können die Reumtengrüner aus abseitsverdächtiger Position ausgleichen.

Ein lehrbuchmäßiger Konter zu Beginn der zweiten Halbzeit bringt uns erneut in Führung. Torschütze erneut Tom, der Knippserqualitäten an den Tag legte. Leider hält die Führung nur kurz, denn die Reumtengrüner nutzen eine strittige Handsituation eiskalt aus, indem sie einfach weiter spielen, clever. Während wir noch auf Handspiel reklamieren fällt das 2:2. Auch Schlussmann Kirmes , sonst eher ein Hitzkopf, ist in dieser Situation im eigenem Torwartraum zu passiv. Einem Ball der Kategorie “Hoffnungslos” läuft Randy wenig später trotzdem konsequent nach. Ein Fehlpass, ein Missverständnis in der gegnerischen Abwehr und Randy hat die Murmel und schiebt zum 3:2 ein. Mit viel Glück kommen die Gäste aber auch das dritte mal zum Ausgleich, ein abgefälschter Schussversuch wird zur gefährlichen Bogenlampe und senkt sich unhaltbar ins lange Eck. 3:3. Schade, dass wir unsere Leistung gestern nicht mit einem Dreier belohnen, sind wir doch in der Summe der Spielzeit das bessere Team. Trotzdem sollte uns dieses Remis Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben.

An diese Leistung anknüpfen und bei den nächsten Spielen gegen die Kreisoberligareserven von Lengenfeld/Schreiersgrün und Irfersgrün/Wernesgrün was Zählbares mitnehmen, das ist der Plan.

Euch allen eine schöne Woche !

p.s. im Foto festgehalten: Nach der Schnürsenkelaffäre der Vorwoche erhielt Keeper Florian sein erstes Schnürsenkelbuch. Glückwunsch dazu !

Read more...

Zittersieg auf Wildenauer Teppich

Die mit voller Kapelle angetretene zweite Männermannschaft behielt auch im dritten Auswärtsspiel die weiße Weste und kann nun auswärts mit 9:0 Punkten und 13:0 Toren glänzen.

Allerdings war es diese Woche ein hartes Stück Arbeit und etwas glücklich. Die Ouvertüre der Sonntagssymphonie ging klar an den Gastgeber, der bissiger und mit einem schnellen Linksaußen unser Abwehrbollwerk mehrmals überrannte. Ein Lattenknaller und ein verschossener Elfmeter der Hausherren, mit viel Dusel halten wir die 0. Unsere Offensivabteilung hingegen hatte nicht den besten Tag und oftmals war spätestens beim guten Wildenauer Schlussmann Endstation. Es bedurfte erst einen Paukenschlag von Maik, der nach 57 erfolglosen Versuchen in vorangegangen Spielen endlich einen Freistoß aus 18 Meter ins Tor hämmern konnte. Klasse Aktion und so enorm wichtig. Wenig später hätte man nach einem Standard eigentlich den zweiten Treffer erzielen müssen. Was wir aus einem Freistoß nach dem Rückpass veranstalten ist allerdings filmreif und erinnert an den Film mit Jim Carrey und Jeff Daniels (selber googlen bitte).

Nach dem Seitenwechsel weiterhin eine ausgeglichene Partie. Leider versäumen wir es bei vielen guten Gelegenheiten den zweiten Treffer zu machen. So bleibt es spannend bis zum Schluss. Zwei nicht geplante verletzungsbedingte Wechsel in der Defensive machen es nicht einfacher die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Aber Dirigent und Geburtstagskind Knorri kämpft heute vorbildlich fürs Team und hält die Mannschaft gut in Schwung. Schlusspfiff ! Drei Kreuze!!!

Nicht abheben und den Sieg richtig einordnen. Die Maßstäbe in unsere Spielklasse setzen andere Mannschaften. Bereits Samstag wird ein anderer Wind im Neumarker Sportforum wehen, wenn Tabellenführer Reumtengrün 2 (hust hust) zu Gast ist. Aber auch da wird mir nicht bange. Ich kenne hier einige Schwarz-Gelbe, die jetzt schon drauf warten von der Leine gelassen zu werden, im sportlichem Sinne.

Euch allen eine schöne Woche!

Read more...

Klarer 5:0 Sieg in Limbach

Gut verdaut hatte Neumarks Zweite die ärgerliche Heimniederlage der Vorwoche und gab die richtige Antwort auf dem Platz. Da alle bisherigen Torschützen am Wochenende zu höheren berufen waren, galt es vor allem mit Teamgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit gegen unseren Angstgegner ( zwei knappe Niederlagen in der Vorsaison mit 0:1 und 0:2) zu bestehen. Schützenhilfe leistete hierbei aber erstmal der Gastgeber, der mit der neuen Abstoßregel und einem versprungenem Ball für ein kurioses Eigentor sorgte. Es folgte die wohl beste erste Halbzeit unserer Mannschaft. Christian Lange alias Proff , ehemals Spieler der SG 1880 Reuth wie sein Profilbild bei fussball.de verrät, erhöhte auf 0:2. Und auch Moppel hatte heute die richtigen Schuhe geschnürt, und traf noch vor dem Seitenwechsel im Doppelpack. Wobei besonders das 0:4 nach butterweicher Flanke von Erik und mit einem direkten Lupfer über den Torwart sehenswert war.

In der zweiten Halbzeit kontrollieren wir das Spiel, aber lassen zu viele Torchancen ungenutzt. Vor allem unser Spieler mit Z zeigte mal wieder Nerven und wie man 100 prozentige eben nicht rein macht :-).Den Schlusspunkt des Spieles setzte heute Müscha, der einen abprallenden Ball des Torhüters zum 0:5 abstauben kann und somit sein erstes Tor bei der Zweiten erzielt. Im Foto (unten) festgehalten Debütant Tom, der nach seinem 18. Geburtstag ein gutes Spiel für unsere Farben zeigte. Im Hintergrund Bananenflanken-Gott Erik während der Konzentrationsphase vor dem Spiel.

Das spielfreie Wochenenden werden wir mit einem Freundschaftsspiel überbrücken bevor wir auf dem Teppich von Wildenau unsere makellose Auswärtsserie (6:0 Punkte, 12:0 Tore) hoffentlich weiter ausbauen können.

Euch allen eine schöne Woche

Read more...

Klarer 5:0 Sieg in Limbach

Gut verdaut hatte Neumarks Zweite die ärgerliche Heimniederlage der Vorwoche und gab die richtige Antwort auf dem Platz. Da alle bisherigen Torschützen am Wochenende zu höheren berufen waren, galt es vor allem mit Teamgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit gegen unseren Angstgegner ( zwei knappe Niederlagen in der Vorsaison mit 0:1 und 0:2) zu bestehen. Schützenhilfe leistete hierbei aber erstmal der Gastgeber, der mit der neuen Abstoßregel und einem versprungenem Ball für ein kurioses Eigentor sorgte. Es folgte die wohl beste erste Halbzeit unserer Mannschaft. Christian Lange alias Proff , ehemals Spieler der SG 1880 Reuth wie sein Profilbild bei fussball.de verrät, erhöhte auf 0:2. Und auch Moppel hatte heute die richtigen Schuhe geschnürt, und traf noch vor dem Seitenwechsel im Doppelpack. Wobei besonders das 0:4 nach butterweicher Flanke von Erik und mit einem direkten Lupfer über den Torwart sehenswert war.

In der zweiten Halbzeit kontrollieren wir das Spiel, aber lassen zu viele Torchancen ungenutzt. Vor allem unser Spieler mit Z zeigte mal wieder Nerven und wie man 100 prozentige eben nicht rein macht :-).Den Schlusspunkt des Spieles setzte heute Müscha, der einen abprallenden Ball des Torhüters zum 0:5 abstauben kann und somit sein erstes Tor bei der Zweiten erzielt.

Im Foto festgehalten Debütant Tom, der nach seinem 18. Geburtstag ein gutes Spiel für unsere Farben zeigte. Im Hintergrund Bananenflanken-Gott Erik während der Konzentrationsphase vor dem Spiel.

Das spielfreie Wochenenden werden wir mit einem Freundschaftsspiel überbrücken bevor wir auf dem Teppich von Wildenau unsere makellose Auswärtsserie (6:0 Punkte, 12:0 Tore) hoffentlich weiter ausbauen können.

Euch allen eine schöne Woche

Read more...

Knappe Heimniederlage gegen starke Gäste

Nur eine Woche hielt die Tabellenführung und schon ist Neumarks Zweite wieder auf dem Boden der Realität. Dabei kann man einem Großteil der Mannschaft keinen Vorwurf in Sachen Einstellung und Kampfgeist unter subtropischen Bedingungen beim ersten Heimspiel machen. Leider bringen uns wieder individuelle Fehler und fehlende Cleverness in entscheidenden Spielsituationen auf die Verliererstraße.

Bereits in der achten Spielminute ein unnötiges Foul im Mittelfeld mit Konsequenzen. Der anschließende Freistoß kommt gefährlich in unseren Strafraum und bringt die Gäste in Führung. Völlig von der Rolle sind wir dann beim zweiten Gegentreffer. Albi mit konditionellen Problemen sucht den Schatten von Maik und beide verlassen sich beim Verteidigen auf den Mitspieler. Getreu dem Motto “Nimm du ihn, ich bekomme ihn auch nicht” ist am Ende der Brunner Stürmer der lachende Dritte und plötzlich sind zwei Stürmer blank vor unserem Tor, 0:2. Ein Standard bringt uns zurück ins Spiel als Julian einen hohen Ball energisch zum Anschlusstreffer einköpft. Nach dem Seitenwechsel ist es dann erneut Julian, der zweimal gefoult wird, aber sich dennoch auf der rechten Außenbahn durchsetzt und den Ball scharf von der Grundlinie vors Tor bringt und von einem Brunner Verteidiger ins eigene Tor “gerettet” wird. Nach der zweiten Trinkpause spielen die Brunner lehrbuchmäßig ihren eingewechselten Joker frei und erzielen den Siegestreffer zum 2:3. Leider fehlte uns in der Schlussviertelstunde die Kraft und das nötige Glück, um den eigentlich verdienten Punkt noch zu holen. Moral und Einsatz stimmten gestern. Leider wurde aber wieder allzu oft der Schiri als “wahrer Schuldiger” ausgemacht anstatt eigene Fehler und Leistungen zu hinterfragen. Und ja, auch von außen muss man endlich lernen mit falschen Entscheidungen des Mannes in schwarz in der zweiten Kreisklasse zu leben, zumindest so lange bis der Videobeweis auch in der untersten Spielklasse Einzug hält.

Nach vorne schauen! Schon nächste Woche haben wir mit Limbach den nächsten schweren Gegner vor der Brust.

Euch allen eine schöne Woche!

Read more...