Erste Mannschaft überwintert als Herbstmeister auf Platz 1

Erste Mannschaft überwintert als Herbstmeister auf Platz 1

SpVgg 1862 Neumark 7:0 VfB Plauen Nord

Mit dem 7. Sieg in Folge geht es für unser Team in die wohlverdiente Winterpause. Eine besondere Erwähnung sollte hierbei Christopher Böhm geschenkt werden. Er belohnte sich vor eigener Kulisse erstmals selbst für den Fleiß der letzten Wochen und traf zum zwischenzeitlichen 4:0.

Wer sollte nun die Hinrunde besser zusammenfassen können, als Spieler und Trainer selbst. ..

Platz 1, 29 Punkte und 2,6 Punkte pro Spiel. Ist das eine Leistung, mit der man als Trainer zur Winterpause vollends zufrieden sein kann?

Jean Paul Biedermann: „Ja, ich bin 100% zufrieden.“

Was macht das Team diese Saison besser gegenüber den letzten Jahren?

Jean Paul Biedermann: „Wir sind alle zusammen reifer geworden, wir haben keine Egoisten mehr auf dem Platz. Jeder hilft sich gegenseitig auf dem Platz und es wird jedem jedes einzelne Tor gegönnt. Darüber hinaus finde ich, dass wir in dieser Saison die optimale Mischung in der Mannschaft haben. Zum einen was die Einzelpositionen betrifft: Super Torwart, verschiedene Torjäger und insbesondere Tobias Scholz hat unsere Abwehr noch weiter stabilisiert.“

Auf was wird das Team die nächsten Monate, auch im Hinblick auf die Vorbereitung für die Rückrunde, besonderen Wert legen?

Jean Paul Biedermann: „Der Teamgeist, der vor und nach jedem Spiel gegeben ist, ist über die Winterpause zu erhalten. Zudem wollen wir daran arbeiten, dass jeder Spieler noch besser wird und noch 10% mehr für die Mannschaft geben kann. Dann bin ich mir sicher, dass wir auch am 26. Spieltag auf Platz 1 stehen KÖNNTEN.“

Was war für dich der einprägsamste Moment der Hinrunde?

Toni Neumann: „DEN einen Moment gab es für mich nicht, aber Highlights wie das 5:0 im Derby gegen Heinsdorf, welches uns einen unglaublichen mentalen Schub gab. Oder das Debüt von Marvin, wo auf einmal 30 Jahre Altersunterschied zu unserem Mentor Marko auf dem Platz standen. Sowas ist schon erwähnenswert. Ach, und unser Kapitän, der sich in seinen Ansprachen und in der Spielerkommunikation gut weiterentwickelt hat.“

Welche Faktoren spielen für dich eine wichtige Rolle, um die aktuelle Form auch in der Rückrunde beibehalten zu können?

Toni Neumann: „Gesundes Selbstbewusstsein durch Eigendisziplin jedes einzelnen. Eine Breite Brust, im Winter ein paar Einheiten Bankdrücken gehören dazu und Eier… Eier, wir brauchen vor allem Eier. Wir sind jetzt die gejagten, noch lange kein Aufsteiger. Jeder muss bereit sein diese vielleicht einmalige Chance seiner „Fußballkarriere“ mit unserem Verein zu nutzen.“

Wo siehst du noch Verbesserungspotential in den nächsten Monaten?

Toni Neumann: „Verbessert hat sich eindeutig schon das Spielverständnis untereinander, trotzdem sind noch einige Defizite im „blinden Spielverständnis“ vorhanden. Unsere Instinkte in Sachen Laufwege erahnen, das Spiel „lesen“ können und müssen in der Rückrunde noch mehr ausgebaut werden um hoffentlich auch eine Etage weiter oben dann von Anfang an mit einer Einheit unseren Gegnern die Stirn zu bieten. Wichtig wird sein, dass jeder bereit ist 90 Minuten seine Gedanken, seine Kraft und Lunge, Woche für Woche bis aufs letzte zu fokussieren.

Den zweiten Part der Hinrundeninterviews (mit Toni Herrmann, Andy Gertheis und Tobias Scholz) bekommt ihr nächste Woche, nachdem unsere alljährliche Weihnachtsfeier stattfand.

Wir wünschen Euch allen einen schönen 1. Advent!

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: