Erste Mannschaft verschafft ersten Heimsieg der Saison

Erste Mannschaft verschafft ersten Heimsieg der Saison

SpVgg 1862 Neumark 3:0 FSV Bau Weischlitz

Im zweiten Heimspiel der Saison war der FSV Bau Weischlitz zu Gast am Mühlenweg. Die uns zugeschriebene Favoritenrolle sollte dabei schon in der Anfangsphase kein Thema mehr darstellen. Der charakteristische Teppich, welcher auch unsere Gäste zu jedem Spiel enorm vor Freude erstrahlen lassen, bot wenig Grundlage für einen koordinierten Spielaufbau. Die Randplauener standen tief und vertrauten auf gezielte Diagonalpässe, welche in der Anfangsviertelstunde unsere Abwehr auch enorm forderten. Die größte Chance des Spiels ergab sich für Weischlitz nach einer Ecke, welche Toni Neumann erfolgreich auf der Linie klären konnte – in dieser Seilphase verdammt wichtig! Auf der Gegenenseite liefen wir mehrfach an, kamen jedoch häufig nur zu Halbchancen, welche eine Erwähnung hier nicht verdient haben. Das dickste Ding unsererseits vergab Cedric allein vorm Torhüter. Selbiger hat wenige Minuten später dennoch den Mut, den von Toni Herrmann herausgeholten Elfmeter zu treten, und zwar sehr souverän.

Nach der Halbzeit erhöhte Weischlitz den Druck, ohne sich effektive Torchancen herausspielen zu können. Anteil daran hat vor allem auch unsere gefestigte Abwehrreihe. Man erkennt, dass diese Positionen uns jedes Spiel eine größere Sicherheit bieten und die Jungs da hinten echt Plan davon haben, was sie dort tun! Auf der anderen Seite des Spielfeldes ergaben sich Räume für Konter, welche unsere Angreifer zu nutzen wussten. Cedric erhöhte in der 76. Spielminute mit seinem zweiten Treffer zum 2:0. Wenig später vollendete Erik den wohl besten Spielzug des Tages.

Besonders hervorgehoben werden sollte der inoffizielle Man of the Match – Toni Herrmann. Auch ohne eigenen Treffer überzeugte er vor allem in Halbzeit 2 durch eine physisch wirklich beachtlichen Leistung. Nicht nur wegen der 3 Torvorlagen machte er am letzten Wochenende mal wieder deutlich, warum er uns jede Woche als Kapitän aufs Spielfeld führt.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: