Author - SpVgg 1862 Neumark

November 2018

Schützenfest beim letzten Heimspiel gegen Eintracht Auerbach

Zum abschließenden Heimspiel vor der Winterpause sollte unbedingt noch ein Dreier die guten Leistungen der letzten Wochen untermauern. Personell mussten wir einige arbeits- und verletzungsbedingten Ausfälle im Kader kompensieren und so wurden erstmals in dieser Saison drei “Neue” in die Startelf berufen. Neben Mirko, dem es auf seinem neuen Landsitz im Dorf mit R eh zu ruhig ist, sollten auch Lu und Knorri ihren Einstand bei der Zweiten geben und gemeinsam mit Florian im Tor und Pascal als rechten Verteidiger die “Null” festhalten. Im Spiel brauchten wir dann allerdings gute zwanzig Minuten bis der Knoten in der Offensive platzen sollte. Und so hatten sogar die Gäste nach einer viertel Stunde die beste Möglichkeit, als Lukas einen Heber noch von der Linie schlagen konnte. Das war es aber auch, was die Elf aus der Drei-Türme-Stadt heute auf den Rasen brachte. Die jungen Wilden im Angriff hatten sich nun den Gegner zurechtgelegt und sorgten mit 5 Treffern in 12 Spielminuten praktisch schon vor dem Wechsel für die Entscheidung. 4 mal Jan und einmal Randy (einer klaut einem halt immer mal ein Tor) sorgten für die 5:0 Führung. Erwähnenswert auch das Solo von Knorri vor dem Seitenwechsel, der aber im Abschluss nur das Aluminium traf. Nach dem Seitenwechsel dann ein Spiel auf ein Tor. Die Auerbacher standen nun viel tiefer und beschränkten sich aufs Verteidigen. Ohne den Platz und die Räume tat sich unsere Offensive etwas schwerer zu klaren Abschlüssen zu kommen. Aus der Distanz dann ein Doppelpack von Proff und wenig später kann Moppel eine Flanke von links gut verwerten. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte dann nochmal “Men of the Match” Jan mit seinem fünften Treffer. 9:0 Schlusspfiff. Die “Null” stand nach 90 Minuten und besonders die gut herausgespielten Tore in der ersten Halbzeit machen Lust auf mehr. Dass die Eintracht am gestrigen Tag nicht das Maß der Dinge ist, sollte jedem klar sein und schon nächste Woche gilt es beim Favoriten in Reumtengrün nochmal alles geben und vielleicht noch ein Ausrufezeichen vor der Winterpause zu setzen.

Euch allen eine schöne Woche!

Prost!

Auswärtssieg bei der TSV Trieb

Mit viel Tempo und phasenweise richtig gutem Spiel konnten wir die Trieber gestern sichtlich beeindrucken. Dem frühen Führungstor (3. Spielminute) durch Böhm konnten wir nach einer halben Stunde sogar das 0:2 nachlegen. Jan zeigte hier mal wieder seine Knippserqualitäten. Und sogar das dritte Tor gelang uns nach guter Kombination. Kein anderer als Strafraumungeheuer Zecke zeigte hier, warum er im Vogtland so gefürchtet wird, eiskalt, abgezockt 0:3. Andere Trainer können sich nun entspannt zurücklehnen, aber wir sind eben Neumark 2. Noch vor der Pause kommen die Hausherren zum Anschlusstreffer. Ein gut geschossener Freistoß über unsere Mauer reichte den Triebern dafür. Allerdings war die Entscheidung des Schiedsrichters auf Freistoß nicht korrekt. Demnächst muss sich Albi halt auch mal entschuldigen, dass er auf dem Platz steht. Nach dem Seitenwechsel warf der TSV dann alles nach vorn, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Und sie hatten Erfolg. 2:3 als wir nicht mitlaufen und auf Abseits reklamieren und später sogar der Ausgleich, als die Trieber das Durcheinander in unserem Strafraum eiskalt ausnutzen. Danke ans ganze Team für die vielen neuen graue Haare. Ich denke, ich werde sie so lassen, damit der eine oder andere auch in Zukunft mal ein schlechtes Gewissen hat :-). Aber heute und hier hatten wir auch mal das Glück, was uns in vielen Spielen dieses Jahr gefehlt hat. Ein langer Abschlag wird vom Abwehrspieler verschätzt und Böhm ist durch mit Ball und Nervenstärke. Der herauseilende Torwart wird mit einem Heber Matt gesetzt und das Leder senkt sich zentimetergenau unter die Latte. 3:4 !!! Auswärtssieg. Großes Lob an die gesamte Mannschaft für den Einsatz und sind wir doch mal ehrlich….so ein lockeres 3:0 mal einfach nach Hause fahren, das wäre ja den Ausflug gar nicht wert gewesen. Neumark 2 ist eben spektakulär!

Euch allen eine schöne Woche!

Prost!

Erste Saisonniederlage für Neumarks Erste Mannschaft

Nach dem ernüchternden Unentschieden gegen Heinsdorfergrund und dem hart erkämpften Punkt beim Auswärtsspiel war mit der SG Jößnitz der nächste Gegner kein leichterer.

Die Ausgangslage war mit 2 angeschlagenen Spielern in der Startelf und Auswechselspielern, welche unserer 2. Mannschaft bereits zum Sieg verhalfen, gewiss nicht die Beste.

Dennoch starteten wir in das Spiel nicht aktiv genug und überließen den Gästen das Spielgeschehen. In der 19. Minute folgte nach einem Eckstoß das 0:1. In der Folge konnten wir selbst einige Angriffe fahren, jedoch ohne große Torchancen herauszuspielen. Noch deutlicher wurde dies in Halbzeit 2. Wir konnten nun viel aggressiver agieren und den Gegner zunehmend unter Druck setzen. Die spielstarken Jößnitzer waren fast ausschließlich zum Schlagspiel gezwungen. In unserer besten Phase holt Hirsch einen cleveren Elfmeter für seine Mannschaft heraus, welcher sicher zum 0:2 verwandelt werden konnte. Die Vorentscheidung brachte den Jößnitzern wieder die nötige Ruhe. Nach dem kraftraubendem Aufbäumen waren wir auch nicht in der Lage, durch einen starken Wechsel die Partie noch einmal spannend machen zu können.
Was bleibt ist das dritte Spiel in Folge ohne Sieg. Zielrichtung gegen Merkur Oelsnitz dürfte klar sein. Bis Samstag!

Oktober 2018

Derbyniederlage gegen Heinsdorfs Zweite

Einmal mehr stehen wir nach 90 Minuten mit leeren Händen da, obwohl die Mannschaft gut auf- und eingestellt den Favoriten aus Heinsdorf ordentlich Paroli bot. Aber es bleibt halt diese Saison unser Manko, dass wir aus zahlreichen Chancen keine Tore machen. Dabei kamen wir gestern vom Start weg gut ins Spiel. Im Mittelfeld wurden die Räume gut eng gemacht und die eine oder andere Nachlässigkeit in unserer Abwehr wurde nicht bestraft. Im Angriff stellten wir uns aber wieder mal, na sagen wir es mal so, nicht sonderlich schlau an. Böhmi mal wieder hoch motiviert und mit viel Einsatz in der Offensive macht leider im Moment oft das richtige zur falschen Zeit oder andersherum. Dort wo man mal ins eins-eins gehen muss wird abgespielt und wo der freie Mann gerade so auf ein Doppelpass wartet wird allein gegen drei angerannt. Erwähnenswert auch eine gute Einzelleistung von Proffff , der vom Steve Gerard- Video inspiriert, zwei Gegenspieler stehen lässt und mit sattem Schuss das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlt. Auch nach dem Seitenwechsel sind wir optisch die bessere Mannschaft, aber können es nicht in Tore ummünzen. Und wie es beim Fußball halt so ist, wenn du vorne die Buden nicht reinmachst, bekommst du sie hinten. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr und der Heinsdorfer Angreifer kann nach einem langen Ball ungehindert Richtung Tor fahrt aufnehmen. Unser herauseilender Torwart kommt den entscheidenden Schritt zu spät und trifft nur noch den Spieler statt den Ball. 63. Spielminute Strafstoß, Gelbe Karte, 0:1 Heinsdorf. Trotzdem steckte die Mannschaft bis zum Schluss nicht auf und kämpfte bis zur 90. Minute, um die Niederlage noch abzuwenden. Aber die Heinsdorfer verteidigten gut und hatten heute einfach auch das Glück auf ihrer Seite. Warum das Foul an Moppel im Strafraum nicht gepfiffen wurde, bleibt das Geheimnis des Schiris und so bleibt der fällige Strafstoß aus und ein verdienter Punkt bleibt nicht in Neumark. Trotz der Niederlage sollten wir positiv denken. Unsere Abwehr haben wir in den letzten drei Spielen stabilisiert und kein Tor aus dem Spiel heraus kassiert. In Vorbereitung auf das nächste schwere Auswärtsspiel in Wernesgrün im Foto nochmal festgehalten: Das TOR….da muss der Ball rein Jungs !

Euch allen eine schöne Woche.

Erster Heimsieg gegen die Zweite des VFC Reichenbach

Nach der besten Saisonleistung der Vorwoche in Pfaffengrün galt es diesen Samstag gegen den Tabellenletzten nachzulegen. Drei Punkte waren eigentlich Pflicht, vor allem weil man auf fast den gleichen Kader von Pfaffengrün zurückgreifen konnte. Zecke ersetze den USA-Reisenden Jan auf der Außenbahn und Tobias erhielt nach den zuletzt gezeigten Leistungen den Vorzug vor Proff im Mittelfeld. Um beiden Torhütern unserer Zweiten Spielpraxis zu geben, stand heute Florian in der Kiste.

Insgesamt tat sich die Mannschaft aber über 90 Minuten schwer, ein kontrolliertes Spiel auf den Platz zu bringen, auch weil der Schiri sehr kleinlich fast jeden Zweikampf abpfiff. Da müssen einige junge Spieler in den Zweikämpfen einfach cleverer agieren und sich vor allem auch mal die Abseitsregeln unters Kopfkissen legen. Die Führung dann in der 16. Spielminute, ein historischer Moment in der Geschichte der SpVgg, denn Zecke legt sich den Ball zum Strafstoß auf den Punkt und haut das Ding nervenstark einfach rein. Respekt Zecke! Nach 3616 Spielminuten findet somit das “Men of the Match”-Shirt endlich den wahren Besitzer. Zum Vergleich: In dieser Zeit würden 2 Maler die Golden Gate Bridge neu streichen oder aber 3 Bauarbeiter 47 km Autobahn neu entstehen lassen, einzig das Flughafenprojekt in Berlin ist zeit intensiver :-). Noch vor dem Seitenwechsel kann Christopher auf 2:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit braucht dann der frisch eingewechselte Proff nur 3 Minuten, um den dritten Treffer zu erzielen. Sein getretener Eckstoß findet mit Hilfe der VFC-Hintermannschaft den Weg direkt ins Tor. Schlechte Zuordnung in unserer Abwehr bringt den VFC dann den Ehrentreffer durch einen Handstrafstoß. Ein Strafstoß durch Florian und nach gutem Spielzug das erste Saisontor durch Albi sorgen dann für den 5:1 Endstand. Ein spielfreies Wochenende zum Kräfte sammeln, bevor wir im Derby gegen den Spitzenreiter aus Heinsdorf bestehen müssen. Hier wird sich aber die gesamte Mannschaft steigern müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Euch allen eine schöne Woche!

Zweite Mannschaft mit erstem Saisonsieg bei der SpG Pfaffengrün/Treuen

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der auch endlich mal über 90 Minuten die Defensive nicht vernachlässigt wurde, bringt Neumarks Zweiter den ersten Saisondreier. Dass es am Ende “nur” bei einem 2:0 Sieg blieb, lag vor allem an einer miserablen Chancenverwertung, was allerdings auch der einzige Kritikpunkt im gestrigen Spiel war. Hinten kompakt stehen und mit langen Bällen unsere drei Stürmer bedienen, so war der Plan. Und insbesondere in der ersten Halbzeit wirbelten wir so die Abwehr der Hausherren richtig durcheinander. Randy, Jan und Böhm konnten praktisch jedes Laufduell für sich entscheiden und sich zahlreiche Chancen herausspielen. Aber wenn dann drei den Bauwagen von innen nicht treffen, dann treffen halt drei den Bauwagen von innen nicht :-). Soviel zum Thema Chancenverwertung. Trotzdem, nach 30 Minuten dann endlich die Führung durch Jan, der den Torwart ausspielte und endlich das leere Tor traf. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SpG alles, um den Ausgleich zu erzielen. Aber heute überstanden wir die beste Phase der Gastgeber ohne Gegentor, auch weil spätestens Hatschi in der Kiste immer aufmerksam und sicher agierte und sich mit dem ersten zu Null Spiel selbst belohnte. Die Vorentscheidung dann in der 65. Spielminute. Randy lässt den Querpass von Jan für den im Rücken mitgelaufenem Böhm gut durch und der vollendet überlegt mit einem flachen Schuss ins lange Eck. Und heute brachten wir die Führung sicher über die Zeit und konnten endlich unseren ersten Saisonsieg einfahren. ” Men of the Match” ,die schnellste Hüfte im Vogtland, unser Theisi, der vorbildlich mit Einstellung und Kampfgeist 90 Minuten durchspielte. Respekt! Großes Lob an die gesamte Mannschaft für die gezeigte Leistung.

Euch allen eine schöne Woche und Prost.

September 2018

Auch in Limbach gilt … ohne Tore keine Punkte

Den Saisonauftakt haben wir nach dem 4. Spieltag wieder mal ordentlich vermasselt. Lediglich zwei Punkte nach 4 Spielen sind nicht gerade glorreich, aber um es mal positiv zu sehen, sind es doppelt so viele Punkte wie in der Vorsaison :-). 4 kranke bzw. verletzte Spieler, perfekte Urlaubsplanungen und diverse Tischtennis – Events sorgten dafür, dass in der Startaufstellung wieder sechs neue Spieler zur Vorwoche standen. Wenn große Vereine von Rotation reden … Neumarks Zweite lebt es! Im Spiel bot sich den Zuschauern eher Magerkost in Sachen Fußball. Wenig gelungene Kombinationen, Fehlpässe im Minutentakt und vor dem Tor mal wieder keiner auf dem Platz, der Nerven hat. Trotzdem konnten wir bis zur Halbzeit das 0:0 halten und auch den besten Torjäger der Liga mit einiges an Dusel am Torerfolg hindern. Doppelschlag der Hausherren dann nach dem Seitenwechsel. Mal wieder eine Ecke und mal wieder herrscht das Chaos im Torwartraum und die Hausheeren können mehr oder weniger ungehindert zur 1:0 Führung einköpfen. Drei Minuten später werden wir dann nach einem Eckball klassisch ausgekontert. Torjäger Ronny Jordan zeigte hier mal was Tempo ist und legte mustergültig auf den mit gelaufenen Angreifer auf. Ein richtiges Aufbäumen ließ die Mannschaft nach dem Rückstand vermissen. Mehr Krampf als Kampf und wahrscheinlich würden wir heute noch spielen und hätten immer noch kein Tor. Abhaken. Lichtblicke im Spiel ein überragender Candy, der oft schlimmeres verhinderte und ein hoch motivierter Böhm, der mit der Einstellung unserer Mannschaft richtig hilft. Beim nächsten Heimspiel ist ein Dreier Pflicht! Also Jungs, ihr seit dran zu liefern.

Wenigstens machen wir auf dem Mannschaftsfoto der Saison 2018/19 ein gutes Bild. UND das Foto entspricht den Anforderungen der EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) sowie den BDSG in der neuen Fassung und ist gleichzeitig schon richtungsweisend für die 2019 in Kraft tretende EU-e-Privacy-Verordnung. Neumark Zwei … spektakulär und Brüssel und der Zeit voraus.

Aktuelle Trainingszeiten unserer Kinder und Jugendlichen

    • Bambinis (Jahrgang 2011 und jünger): Freitags 16.00- 17.30Uhr, Markus Theis
    • Bei den E-Junioren stellt unser Verein in dieser Saison erstmalig 2 Mannschaften. Hier trainieren die Jahrgänge 2008-2010.
      E1: Montags und Mittwochs 16.45- 18.30Uhr; Mike Schlicker & Andre Martin
      E2: Mittwochs und Freitags 16.45- 18.30Uhr, Dirk Gruber & Mike Döhler
    • D-Junioren (Jg. 2006/2007): Dienstags und Donnerstags 16.30- 18.00Uhr, Markus Theis & Gert Englmeier
    • C-Junioren in Spielgemeinschaft mit VSG Westsachsen (Jg. 2004/2005): Montags 17.00- 18.30Uhr in Neumark, Mittwochs 17.00- 18.30Uhr in Steinpleis, Sandro Lang, Heiko Schwebs (VSG)

Wir freuen uns über weitere fußballbegeisterte Mädels und Jungs, die unsere Mannschaften unterstützen wollen. Probetraining ist jederzeit zu den genannten Zeiten möglich.

Das Foto zeigt unsere Kids zum letzten Spieltag der Saison 2017/18, als sie mit den Herren einlaufen durften – ein tolles Erlebnis für Kinder, Spieler und Zuschauer.

Neumarks Erste auswärts nur Remis

Viele unzufriedene Gesichter auf beiden Seiten nach Abpfiff der Begegnung. Es wurde deutlich, dass beiden Teams das Unentschieden zu wenig war.

Wir starteten dabei besser in die Begegnung. Schon in der 2. Spielminute konnte Toni Neumann einen gut getretenen Freistoß von Sommi aus kurzer Distanz verwerten. In der Folge verpassten wir die Gelegenheit, die Fehler der Weischlitzer Hintermannschaft zu bestrafen. So ließ z.B. Cedric gut selbst kreierte Chancen liegen, welche er an anderen Tagen lässig einschiebt. Ein verunglückter Abschlag zum Gegner, welchen unser Torschütze Toni nicht mehr ausbügeln konnte, ebnete Oertel den Weg zum 1:1 in der 8. Spielminute. Bis zur Pause hatte dann auch der Gastgeber etwas mitzureden. Sie wirkten in einigen Situationen gedankenschneller und spritziger als unsere Defensive.

Die zweite Halbzeit verlief nach einem ähnlichen Prinzip. Wir kamen entschlossener aus der Kabine und machten der Weischlitzer Hintermannschaft Probleme im Aufbauspiel. Nach einem Einwurf gelang es uns, über wenige Stationen Sommi freizuspielen und uns erneut in Führung zu bringen. Angriffe dieser Art konnten wir insgesamt allerdings viel zu wenig herausspielen. Das bleibt also weiterhin Trainingsinhalt der nächsten Wochen. Die Heimelf präsentierte sich anschließend erwartungsgerecht offensiver. In unserer Defensive konnte vor allem Andy einige brenzlige Angriffe entschärfen. In der 67. Minute dann, nutzten die Gäste eine ihrer zahlreichen Chancen zum verdienten 2:2. Oertel wird mit einem simplen Pass durch unsere Abwehrreihe freigespielt und vollendet ins kurze Eck.

Letztendlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein, auch wenn es niemand so wirklich ist. Nächste Woche wird jedoch mehr Kreativität im Angriffsspiel vonnöten sein, um die gewohnt solide Hintermannschaft von Stahlbau Plauen auf unserem Rasen in die Knie zwingen zu können.

Derbyniederlage bei der SG Rotschau

Leider konnten wir in Rotschau nicht 90 Minuten an den zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Dabei gingen wir zunächst sogar in Führung als Schiebi für Tobias goldrichtig durchgesteckte und dieser das Leder am Rotschauer Schlussmann vorbei schob. Sogar das 0:2 wäre drin gewesen als Albis Freistoß nur die Latte traf. Nach einer halben Stunde dann der Rotschauer Doppelschlag. Erst der Ausgleich mal wieder nach einer Ecke und dann auch noch der Führungstreffer durch Foulstrafstoß. Albi hatte zuvor den gegnerischen Angreifer unnötig “abgeräumt”.

Nach dem Seitenwechsel gelang uns dann nochmal der Ausgleich durch Neuzugang Randy, zweites Saisontor im zweiten Spiel…Respekt. Das wars dann aber auch schon was wir fußballerisch zu bieten hatten. Immer mehr Fouls, endlose Diskussionen mit dem zum Teil überforderten Schiri und schwindende Kräfte bei unseren Akteuren ließen kein vernünftiges Spiel von uns mehr zu. Sieben gelbe Karten (4 mal Rotschau und 3 für Neumark) in der zweiten Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache. Cleverer und abgezockter da die SG Rotschau, die mit vielen kleinen Fouls und kleineren Provokationen unseren Spielfluss zerstörte, aber selbst nicht die Linie verlor. Durch einen Strafstoß und zwei starke Kontertore besiegelte Sebastian Seifert mit einem Hattrick unsere Niederlage. Im Foto festgehalten die “High Five”-Grüße aus Rotschau, Müüüschas Gegenspieler hatte schon im Spiel die fünf Heimtore richtig orakelt, Endstand 5:2.

Euch allen trotzdem eine schöne Woche.

Nachgereicht sollte vielleicht auch noch eine Szene aus der ersten Halbzeit werden. Aber was da Schlussmann Kirmes und der Rotschauer Stürmer gemeinsam fabriziert haben, dafür gibt es im Duden nicht die entsprechenden Worte um der Sache gerecht zu werden 🙂