News

April 2019

Auswärtssieg in der schönen Aussicht

Gegen den Tabellenletzten den VFC Reichenbach war ein Sieg eigentlich Pflicht. Durch Spielabsage der ersten Mannschaft konnte sich die Heimmannschaft aber entsprechend verstärken und bot uns bis zum Schlusspfiff ordentlich Paroli. Mitte der ersten Halbzeit wäre sogar die Führung für den VFC drin gewesen, aber Florian im Tor hielt den selbst verursachten Foulstrafstoß mit einer Glanzparade. Ansonsten hielt uns der VFC in den ersten 45 Minuten mit einer überraschend offensiven Ausrichtung ordentlich auf Trab und verlangte unserer neu formierten Hintermannschaft einiges ab. Nach dem Seitenwechsel lief es dann um einiges besser bei uns. Besonders bei den schnellen Angriffen unserer jungen Offensive waren die Hausherren oftmals überfordert. Das goldene Tor dann in der 60.Spielminute. Jan kann nach gutem Zuspiel genau Maß nehmen und trifft aus 16 Metern. Es folgten zahlreiche Großchancen für unser Team, aber wenn wir irgendwo im Vogtland spitze sind, dann im ” am Tor vorbei schießen”. Und so kommt der VFC in der Schlussphase auch noch zu seinen Chancen, aber eine spektakuläre Rettungsaktion von Müscha und ein aufmerksamer Florian retten uns heute drei Punkte.

Es folgen zwei spielfreie Wochenenden, bevor es am Sonntag, den 05.05.2019 zum Derby nach Heinsdorf geht. Anstoß Zweite: 13:00 Uhr Anstoß Erste 15:00 Uhr

Allen schöne Osterfeiertage

Heimniederlage gegen Limbachs Zweite

Eigentlich hatte man sich gegen den Tabellennachbarn viel vorgenommen, aber nach einer der schlechtesten Mannschaftsleistung in dieser Saison gewinnt am Ende mit Limbach das cleverere Team durch einen verwandelten Foulstrafstoß. Dabei sah es in der ersten Halbzeit gar nicht so schlecht aus, aber mal wieder nutzen wir unsere Torchancen nicht. Jan im Pech als sein Heber einige Zentimeter übers Tor geht und wenig später läuft Böhm allein auf den Torhüter und vergibt kläglich. Das sind die Buden, die man machen muss und schon wäre auch mehr Ruhe in unserem Spiel. So kommen die Gäste in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit durch einen Elfmeter zu ihrem goldenen Tor. Der gegnerische Stürmer kreuzt Julians Laufweg geschickt und nimmt nach einer Berührung die Einladung zum fallen dankbar an. Hatsch wählt die richtige Ecke, aber kann den Ball nur noch ins eigene Tor lenken. 0:1. Nach dem Seitenwechsel verfällt die Mannschaft mal wieder in alte Muster, hört auf Fußball zu spielen und hat mit dem Schiri den eigentlich Schuldigen schnell ausgemacht. Viele kleine versteckten Fouls der Limbacher sorgen zusätzlich dafür, dass wir aufhören uns aufs Spiel zu konzentrieren. Fehlpässe im Minutentakt, Laufwege, deren Sinn eine genauere Analyse bedarf und zahlreiche lang geschlagene Bälle ins Niemandsland. All das hatte wenig mit Spielkultur zu tun. Bester Mann im Team Olli, der einfach die Klappe hält und Fußball spielt.

Euch allen eine schöne Woche!

März 2019

Zittersieg gegen die SG Pfaffengrün/Treuen

Das Beste vorweg: Drei Punkte bleiben in Neumark und Jan trifft wieder.

Ansonsten tat sich die Mannschaft gestern schwer gegen den Tabellen-vorletzten. Zu hektisch und nervös im Spielaufbau verlor man im Mittelfeld viel zu leicht den Ball und machte den Gegner stark mit jeder verunglückten Aktion. Fast folgerichtig erzielen die Gäste bei ihrem ersten gefährlichen Angriff den Führungstreffer. Unsere Angriffsbemühungen waren jetzt zwar besser, aber ebenso unglücklich. Jan trifft nur die Latte und Zecke zeigt Nerven beim Elfmeter und schießt das Leder 73 cm übers Tor. Kurz vor der Halbzeit dann doch noch der Ausgleich. Zecke setzt auf der Außenbahn gut nach und kann Jan im Zentrum gut auflegen, 1:1.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel nicht unbedingt besser, aber zumindest erarbeiteten wir uns ein Chancenplus. Unsere Standards passten sich leider auch dem Spiel an und so blieben Ecken und Freistöße heute harmlos. Die Gäste lauerten auf Konter und bekamen auch ihre “Hundertprozentige”, welche aber Hatsch noch zur Ecke klären konnte. Die Entscheidung dann in der 75. Spielminute. Wieder kann sich Jan Klasse gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und den zunächst mit toller Parade gehaltenen Schuss im Nachsetzen im Gästetor versenken.2:1. Eine strittige Strafraumszene in der Schlussminute wird zum Glück nicht auf Strafstoß gegen uns entschieden. Schlusspfiff. Drei Kreuze. Drei Punkte. Drei graue Haare mehr. Danke Mannschaft 🙂 und Prost.

Euch allen eine schöne Woche!

@Jan….noch vier Tore bis zum Seifert 🙂

Auswärtssieg bei der SG Ellefeld/Brunn

Nach der letzten Auswärtsniederlage in Lengenfeld und einem abgesagten Spiel in der Vorwoche rollte dieses Wochenende endlich wieder der Ball für Neumarks Zweite. Auf dem Hartplatz in Ellefeld galt es die Hinspielniederlage (1:4) zu korrigieren und den Tabellennachbarn in die Schranken zu weisen. Hatsch im Tor konnte auf eine gute Abwehr vertrauen und hatte wohl eines der ruhigsten Spiele zwischen den Pfosten. Maik, Tobbe, Olli und Urgestein Lutz hatten die gegnerischen Angreifer über 90 Minuten unter Kontrolle und ließen praktisch Nichts zwingendes zu. In der Offensive wirbelten Zecke, Profff, Julian und Jan die Abwehr der Hausherren ordentlich durcheinander. Mit gut herausgespielten Toren konnten wir schon bis zur Halbzeit 4:0 in Führung gehen. Vielleicht hätte man gegen die schwachen Hausherren sogar noch höher führen können, aber in dem Auslassen von 100 prozentigen sind wir halt auch Spitze. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Ellefeld nach vorn zu harmlos und unsere schnellen Leute waren meist nur durch Foulspiel zu stoppen. Drei weitere Treffer für unsere Farben und ein abschließendes Eigentor machten den 8:0 Sieg perfekt. Hoffen wir, dass die Mannschaft genug Selbstvertrauen getankt hat und die nächsten schwereren Aufgaben genau so souverän löst. Erwähnenswert auch das heute sieben(!) verschieden Spieler getroffen haben. Torschützen: Zecke, Proff, Albi, Julian, Maik, Fabi und Jan mit dem Kopf, da es mit den Füßen nicht so hin gehauen hat :-).

Euch allen eine schöne Woche

Knappe Niederlage beim Testspiel bei der SG Limbach mit 2:1

In einem guten und über 90 Minuten fairem Spiel haben wir uns leider nicht belohnen können. Obwohl wir gut ins Spiel kamen, mussten wir praktisch schon beim ersten gefährlichen Angriff der Gastgeber den Rückstand hinnehmen. Zu passiv vor dem eigenen 16er wird der gegnerische Angreifer nur “begleitet” und kann irgendwie den Ball auf den mit gelaufenen Mitspieler ablegen, 1:0. Vor dem Seitenwechsel dann der verdiente Ausgleich. Nachdem Zecke zuvor noch mit einem Lattentreffer glücklos war, zeigte er beim fälligen Strafstoß keine Nerven und verwandelte sicher. Nach dem Seitenwechsel dann die beste Phase der Gastgeber, die wir aber mit viel Einsatz ohne Gegentor überstanden. Leider agierten wir aber im Angriff insgesamt zu harmlos und ideenlos. Der letzte Pass fand heute praktisch nicht statt, auch weil wir es nicht verstanden, das Spiel über die Außen zu öffnen. Dass wir den tödlichen Pass bringen, zeigte Olli, der sonst ein richtig gutes Spiel machte,als er in der 76. Spielminute für den gegnerischen Stürmer mustergültig durchsteckte :-). 2:1 Schlusspfiff. Trotzdem ein gutes Testspiel, das einiges an Defiziten aufzeigte, aber in dem auch einige Spieler auf Anhieb gute Leistungen ablieferten. Nächste Woche geht es dann gleich richtig scharf, wir erwarten den ungeschlagenen Tabellenführer (12 Siege, 1 Unentschieden) der SG Rotschau 2 zum Heimspiel.

Euch allen eine schöne Woche

November 2018

Schützenfest beim letzten Heimspiel gegen Eintracht Auerbach

Zum abschließenden Heimspiel vor der Winterpause sollte unbedingt noch ein Dreier die guten Leistungen der letzten Wochen untermauern. Personell mussten wir einige arbeits- und verletzungsbedingten Ausfälle im Kader kompensieren und so wurden erstmals in dieser Saison drei “Neue” in die Startelf berufen. Neben Mirko, dem es auf seinem neuen Landsitz im Dorf mit R eh zu ruhig ist, sollten auch Lu und Knorri ihren Einstand bei der Zweiten geben und gemeinsam mit Florian im Tor und Pascal als rechten Verteidiger die “Null” festhalten. Im Spiel brauchten wir dann allerdings gute zwanzig Minuten bis der Knoten in der Offensive platzen sollte. Und so hatten sogar die Gäste nach einer viertel Stunde die beste Möglichkeit, als Lukas einen Heber noch von der Linie schlagen konnte. Das war es aber auch, was die Elf aus der Drei-Türme-Stadt heute auf den Rasen brachte. Die jungen Wilden im Angriff hatten sich nun den Gegner zurechtgelegt und sorgten mit 5 Treffern in 12 Spielminuten praktisch schon vor dem Wechsel für die Entscheidung. 4 mal Jan und einmal Randy (einer klaut einem halt immer mal ein Tor) sorgten für die 5:0 Führung. Erwähnenswert auch das Solo von Knorri vor dem Seitenwechsel, der aber im Abschluss nur das Aluminium traf. Nach dem Seitenwechsel dann ein Spiel auf ein Tor. Die Auerbacher standen nun viel tiefer und beschränkten sich aufs Verteidigen. Ohne den Platz und die Räume tat sich unsere Offensive etwas schwerer zu klaren Abschlüssen zu kommen. Aus der Distanz dann ein Doppelpack von Proff und wenig später kann Moppel eine Flanke von links gut verwerten. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte dann nochmal “Men of the Match” Jan mit seinem fünften Treffer. 9:0 Schlusspfiff. Die “Null” stand nach 90 Minuten und besonders die gut herausgespielten Tore in der ersten Halbzeit machen Lust auf mehr. Dass die Eintracht am gestrigen Tag nicht das Maß der Dinge ist, sollte jedem klar sein und schon nächste Woche gilt es beim Favoriten in Reumtengrün nochmal alles geben und vielleicht noch ein Ausrufezeichen vor der Winterpause zu setzen.

Euch allen eine schöne Woche!

Prost!

Auswärtssieg bei der TSV Trieb

Mit viel Tempo und phasenweise richtig gutem Spiel konnten wir die Trieber gestern sichtlich beeindrucken. Dem frühen Führungstor (3. Spielminute) durch Böhm konnten wir nach einer halben Stunde sogar das 0:2 nachlegen. Jan zeigte hier mal wieder seine Knippserqualitäten. Und sogar das dritte Tor gelang uns nach guter Kombination. Kein anderer als Strafraumungeheuer Zecke zeigte hier, warum er im Vogtland so gefürchtet wird, eiskalt, abgezockt 0:3. Andere Trainer können sich nun entspannt zurücklehnen, aber wir sind eben Neumark 2. Noch vor der Pause kommen die Hausherren zum Anschlusstreffer. Ein gut geschossener Freistoß über unsere Mauer reichte den Triebern dafür. Allerdings war die Entscheidung des Schiedsrichters auf Freistoß nicht korrekt. Demnächst muss sich Albi halt auch mal entschuldigen, dass er auf dem Platz steht. Nach dem Seitenwechsel warf der TSV dann alles nach vorn, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Und sie hatten Erfolg. 2:3 als wir nicht mitlaufen und auf Abseits reklamieren und später sogar der Ausgleich, als die Trieber das Durcheinander in unserem Strafraum eiskalt ausnutzen. Danke ans ganze Team für die vielen neuen graue Haare. Ich denke, ich werde sie so lassen, damit der eine oder andere auch in Zukunft mal ein schlechtes Gewissen hat :-). Aber heute und hier hatten wir auch mal das Glück, was uns in vielen Spielen dieses Jahr gefehlt hat. Ein langer Abschlag wird vom Abwehrspieler verschätzt und Böhm ist durch mit Ball und Nervenstärke. Der herauseilende Torwart wird mit einem Heber Matt gesetzt und das Leder senkt sich zentimetergenau unter die Latte. 3:4 !!! Auswärtssieg. Großes Lob an die gesamte Mannschaft für den Einsatz und sind wir doch mal ehrlich….so ein lockeres 3:0 mal einfach nach Hause fahren, das wäre ja den Ausflug gar nicht wert gewesen. Neumark 2 ist eben spektakulär!

Euch allen eine schöne Woche!

Prost!

Erste Saisonniederlage für Neumarks Erste Mannschaft

Nach dem ernüchternden Unentschieden gegen Heinsdorfergrund und dem hart erkämpften Punkt beim Auswärtsspiel war mit der SG Jößnitz der nächste Gegner kein leichterer.

Die Ausgangslage war mit 2 angeschlagenen Spielern in der Startelf und Auswechselspielern, welche unserer 2. Mannschaft bereits zum Sieg verhalfen, gewiss nicht die Beste.

Dennoch starteten wir in das Spiel nicht aktiv genug und überließen den Gästen das Spielgeschehen. In der 19. Minute folgte nach einem Eckstoß das 0:1. In der Folge konnten wir selbst einige Angriffe fahren, jedoch ohne große Torchancen herauszuspielen. Noch deutlicher wurde dies in Halbzeit 2. Wir konnten nun viel aggressiver agieren und den Gegner zunehmend unter Druck setzen. Die spielstarken Jößnitzer waren fast ausschließlich zum Schlagspiel gezwungen. In unserer besten Phase holt Hirsch einen cleveren Elfmeter für seine Mannschaft heraus, welcher sicher zum 0:2 verwandelt werden konnte. Die Vorentscheidung brachte den Jößnitzern wieder die nötige Ruhe. Nach dem kraftraubendem Aufbäumen waren wir auch nicht in der Lage, durch einen starken Wechsel die Partie noch einmal spannend machen zu können.
Was bleibt ist das dritte Spiel in Folge ohne Sieg. Zielrichtung gegen Merkur Oelsnitz dürfte klar sein. Bis Samstag!

Oktober 2018

Derbyniederlage gegen Heinsdorfs Zweite

Einmal mehr stehen wir nach 90 Minuten mit leeren Händen da, obwohl die Mannschaft gut auf- und eingestellt den Favoriten aus Heinsdorf ordentlich Paroli bot. Aber es bleibt halt diese Saison unser Manko, dass wir aus zahlreichen Chancen keine Tore machen. Dabei kamen wir gestern vom Start weg gut ins Spiel. Im Mittelfeld wurden die Räume gut eng gemacht und die eine oder andere Nachlässigkeit in unserer Abwehr wurde nicht bestraft. Im Angriff stellten wir uns aber wieder mal, na sagen wir es mal so, nicht sonderlich schlau an. Böhmi mal wieder hoch motiviert und mit viel Einsatz in der Offensive macht leider im Moment oft das richtige zur falschen Zeit oder andersherum. Dort wo man mal ins eins-eins gehen muss wird abgespielt und wo der freie Mann gerade so auf ein Doppelpass wartet wird allein gegen drei angerannt. Erwähnenswert auch eine gute Einzelleistung von Proffff , der vom Steve Gerard- Video inspiriert, zwei Gegenspieler stehen lässt und mit sattem Schuss das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlt. Auch nach dem Seitenwechsel sind wir optisch die bessere Mannschaft, aber können es nicht in Tore ummünzen. Und wie es beim Fußball halt so ist, wenn du vorne die Buden nicht reinmachst, bekommst du sie hinten. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr und der Heinsdorfer Angreifer kann nach einem langen Ball ungehindert Richtung Tor fahrt aufnehmen. Unser herauseilender Torwart kommt den entscheidenden Schritt zu spät und trifft nur noch den Spieler statt den Ball. 63. Spielminute Strafstoß, Gelbe Karte, 0:1 Heinsdorf. Trotzdem steckte die Mannschaft bis zum Schluss nicht auf und kämpfte bis zur 90. Minute, um die Niederlage noch abzuwenden. Aber die Heinsdorfer verteidigten gut und hatten heute einfach auch das Glück auf ihrer Seite. Warum das Foul an Moppel im Strafraum nicht gepfiffen wurde, bleibt das Geheimnis des Schiris und so bleibt der fällige Strafstoß aus und ein verdienter Punkt bleibt nicht in Neumark. Trotz der Niederlage sollten wir positiv denken. Unsere Abwehr haben wir in den letzten drei Spielen stabilisiert und kein Tor aus dem Spiel heraus kassiert. In Vorbereitung auf das nächste schwere Auswärtsspiel in Wernesgrün im Foto nochmal festgehalten: Das TOR….da muss der Ball rein Jungs !

Euch allen eine schöne Woche.

Erster Heimsieg gegen die Zweite des VFC Reichenbach

Nach der besten Saisonleistung der Vorwoche in Pfaffengrün galt es diesen Samstag gegen den Tabellenletzten nachzulegen. Drei Punkte waren eigentlich Pflicht, vor allem weil man auf fast den gleichen Kader von Pfaffengrün zurückgreifen konnte. Zecke ersetze den USA-Reisenden Jan auf der Außenbahn und Tobias erhielt nach den zuletzt gezeigten Leistungen den Vorzug vor Proff im Mittelfeld. Um beiden Torhütern unserer Zweiten Spielpraxis zu geben, stand heute Florian in der Kiste.

Insgesamt tat sich die Mannschaft aber über 90 Minuten schwer, ein kontrolliertes Spiel auf den Platz zu bringen, auch weil der Schiri sehr kleinlich fast jeden Zweikampf abpfiff. Da müssen einige junge Spieler in den Zweikämpfen einfach cleverer agieren und sich vor allem auch mal die Abseitsregeln unters Kopfkissen legen. Die Führung dann in der 16. Spielminute, ein historischer Moment in der Geschichte der SpVgg, denn Zecke legt sich den Ball zum Strafstoß auf den Punkt und haut das Ding nervenstark einfach rein. Respekt Zecke! Nach 3616 Spielminuten findet somit das “Men of the Match”-Shirt endlich den wahren Besitzer. Zum Vergleich: In dieser Zeit würden 2 Maler die Golden Gate Bridge neu streichen oder aber 3 Bauarbeiter 47 km Autobahn neu entstehen lassen, einzig das Flughafenprojekt in Berlin ist zeit intensiver :-). Noch vor dem Seitenwechsel kann Christopher auf 2:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit braucht dann der frisch eingewechselte Proff nur 3 Minuten, um den dritten Treffer zu erzielen. Sein getretener Eckstoß findet mit Hilfe der VFC-Hintermannschaft den Weg direkt ins Tor. Schlechte Zuordnung in unserer Abwehr bringt den VFC dann den Ehrentreffer durch einen Handstrafstoß. Ein Strafstoß durch Florian und nach gutem Spielzug das erste Saisontor durch Albi sorgen dann für den 5:1 Endstand. Ein spielfreies Wochenende zum Kräfte sammeln, bevor wir im Derby gegen den Spitzenreiter aus Heinsdorf bestehen müssen. Hier wird sich aber die gesamte Mannschaft steigern müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Euch allen eine schöne Woche!