Zweite Mannschaft mit erstem Saisonsieg bei der SpG Pfaffengrün/Treuen

Zweite Mannschaft mit erstem Saisonsieg bei der SpG Pfaffengrün/Treuen

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der auch endlich mal über 90 Minuten die Defensive nicht vernachlässigt wurde, bringt Neumarks Zweiter den ersten Saisondreier. Dass es am Ende “nur” bei einem 2:0 Sieg blieb, lag vor allem an einer miserablen Chancenverwertung, was allerdings auch der einzige Kritikpunkt im gestrigen Spiel war. Hinten kompakt stehen und mit langen Bällen unsere drei Stürmer bedienen, so war der Plan. Und insbesondere in der ersten Halbzeit wirbelten wir so die Abwehr der Hausherren richtig durcheinander. Randy, Jan und Böhm konnten praktisch jedes Laufduell für sich entscheiden und sich zahlreiche Chancen herausspielen. Aber wenn dann drei den Bauwagen von innen nicht treffen, dann treffen halt drei den Bauwagen von innen nicht :-). Soviel zum Thema Chancenverwertung. Trotzdem, nach 30 Minuten dann endlich die Führung durch Jan, der den Torwart ausspielte und endlich das leere Tor traf. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SpG alles, um den Ausgleich zu erzielen. Aber heute überstanden wir die beste Phase der Gastgeber ohne Gegentor, auch weil spätestens Hatschi in der Kiste immer aufmerksam und sicher agierte und sich mit dem ersten zu Null Spiel selbst belohnte. Die Vorentscheidung dann in der 65. Spielminute. Randy lässt den Querpass von Jan für den im Rücken mitgelaufenem Böhm gut durch und der vollendet überlegt mit einem flachen Schuss ins lange Eck. Und heute brachten wir die Führung sicher über die Zeit und konnten endlich unseren ersten Saisonsieg einfahren. ” Men of the Match” ,die schnellste Hüfte im Vogtland, unser Theisi, der vorbildlich mit Einstellung und Kampfgeist 90 Minuten durchspielte. Respekt! Großes Lob an die gesamte Mannschaft für die gezeigte Leistung.

Euch allen eine schöne Woche und Prost.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.